✔ Über 900 Getränke von regionalen Manufakturen          ✔ Frisch vom Hersteller nach Hause bestellen          ✔ Wir beraten dich: 030-99004741
✔ Über 900 Getränke von regionalen Manufakturen
 

Alles über Limonade - einen weltbekannten Klassiker

15.04.2021
von Honest & Rare Redaktion
Was ist Limonade und wie wird sie hergestellt?


Kaum ein Getränk ist so berühmt und wird so oft missverstanden wie Limonade. Höchste Zeit, dem Klassiker die Aufmerksamkeit zu widmen, die er verdient:


Das Allerwichtigste für dich zusammengefasst

Alle Limonaden basieren auf Wasser, Zucker und einem gewissen Anteil Zitrusfrüchte. Einzelne Vertreter enthalten zusätzliche Aromen, die aber immer natürlichen Ursprungs sein müssen. Fast alle Sorten werden bei der Zubereitung mit Kohlensäure versetzt und gekühlt getrunken. Limonaden sind beliebte Softdrinks; kommen aber auch in Cocktails zum Einsatz.


Hier findest du alle unsere Limonaden im Überblick!


Die wesentlichen Bestandteile einer Limonade: Wasser, Zucker & Zitrone
Die wesentlichen Bestandteile einer Limonade: Wasser, Zucker & Zitronen


Was ist Limonade und wie wird sie hergestellt?

Wörtlich genommen handelt es sich bei Limonade um Zitronenwasser. Der Begriff kam im 17. Jahrhundert auf und wurde aus der französischen Sprache ins Deutsche übernommen. Die ursprünglich enthaltenen Zutaten


  • Wasser,
  • Zucker und
  • Zitronen(saft)


sind bis heute zwingender Bestandteil von Limonaden. Das kannst du durch einen Blick auf die Deklarationsliste leicht überprüfen. Ganz gleich, welche Art von Limonade du kaufst und welche Sorte du bevorzugst: Die Hauptbestandteile sind heute noch die gleichen wie einst. Sie können jedoch variieren, indem statt Zitronen andere Zitrusfrüchte oder lediglich Zitronensäure zum Einsatz kommen. Weitere Inhaltsstoffe sind erlaubt; müssen aber ausnahmslos natürlichen Ursprungs sein. Durch diese Bedingung unterscheidet sich Limonade von der eng verwandten Brause, die auch synthetische Aromen enthalten darf.


Das sollte dich jedoch nicht darüber hinweg täuschen, dass Limonaden kleine Kalorienbomben sind. Ihr Zuckergehalt liegt bei mindestens sieben Prozent; anderenfalls ist die Bezeichnung "Limonade" unzulässig. Viele Zubereitungen übersteigen den minimal geforderten Zucker-Anteil, sodass du die Getränke in der täglichen Ernährung als Energie-Lieferanten berücksichtigen musst. Ihr übriger Nährwert ist vernachlässigbar gering. Lediglich beim Vitamin C kann Limonade etwas punkten, denn sie enthält durchschnittlich 3,9 mg pro 100 ml. Das ist mehr als ein Drittel der Menge, die schweren Mangelerscheinungen vorbeugt.


Wenn du auf der Suche nach kalorienarmen Getränken bist, haben wir hier eine Übersicht für dich!


Doch schließlich willst du den Klassiker nicht als Grundnahrungs- sondern als Genussmittel nutzen - und kannst ihn sogar ganz leicht selbst herstellen. Das hat den Vorteil, dass du genau weißt, was in deiner Limonade drin ist. Je nach Rezept werden für den Ansatz nur der Saft oder auch das Fleisch und die Schalen der Basis-Früchte verwendet. Du übergießt sie mit wahlweise temperiertem Wasser und lässt den Sud nach persönlichem Geschmack ziehen. Um den beliebten Sprudel-Effekt hineinzubekommen, füllst du deine selbstgemachte Limonade mit Mineralwasser auf oder fügst dem fertigen Getränk etwas Natron bei.


Limonade lässt sich auch ganz leicht selbst herstellen
Limonade lässt sich auch ganz leicht selbst herstellen


Nicht viel anders verläuft der Prozess bei industrieller Fertigung. Hierbei wird die Kohlensäure mittels Pumpe in das Getränk gebracht und ein vorgefertigter Limonaden-Grundstoff verwendet. Er sorgt für Varianten-Reichtum und erlaubt dir im Getränkemarkt, Online-Shop oder Restaurant aus zahlreichen Sorten zu wählen. Was in der jeweiligen Limonade drin ist, verrät oft schon der Name - denn viele Mitglieder der großen Familie haben es zu gewisser Berühmtheit gebracht. Mehr dazu erfährst du im nächsten Abschnitt.


Was sind die wichtigsten Limonaden-Sorten?

Was ein Must-have ist, hängt natürlich von deinen Vorlieben und der geplanten Verwendung des Getränks ab. Daher solltest du die nachfolgende Liste nicht als Ranking verstehen, sondern als Hilfe zur groben Einteilung der zahlreichen Limonaden-Sorten:


Fruchtlimonade


  • DER Prototyp aller Limos, heute noch so gut wie einst
  • je nach verwendeten Früchten erfrischend, süß, säuerlich oder herb
  • die eingesetzten Obstsorten müssen ausgewiesen werden
  • bei der Sorte "Zitrone" dürfen keine Farbstoffe zugegeben werden
  • die Sorte "Apfel" darf Zuckercouleur enthalten


Du bist auf der Suche nach fruchtigen Limonaden? Schau mal hier!


Gewürz- und/oder Kräuterlimonade


  • enthält an Stelle der Früchte bzw. zusätzlich Gewürze und/oder Kräuter
  • in der Regel nur aromatische, keine gesundheitsrelevante Wirkung
  • die eingesetzten Würzmittel müssen ausgewiesen werden
  • darf Zuckercouleur enthalten
  • bekanntester Vertreter ist Ginger Ale mit Auszügen aus Ingwerwurzel


Kräuterlimonaden sind eher dein Fall? Hier haben wir eine Auswahl für dich!


Auch die Cola zählt zu den Limonaden
Auch die Cola zählt zu den Limonaden


Cola


  • ist eine Erfindung des US-amerikanischen Apothekers John Stith Pemberton
  • enthielt bis 1903 eine kokainhaltige Kolanuss-Sorte
  • bereits ab 1902 wurden vermehrt die nicht-alkaloiden Extrakte der Kokablätter als Aromaträger genutzt
  • weitere typische Geschmacksgeber sind Vanille, Zitrone, Zimt- und Nelkenöl
  • der Koffein-Gehalt muss bei mindestens 65 mg/l liegen und darf 250 mg/l nicht überschreiten
  • als Farbstoff ist Zuckercouleur vorgeschrieben/zulässig


Kennst du schon die Piranja Cola aus dem Saarland?


Tonic Water


  • entstand als Prophylaxe-Mittel gegen Malaria
  • gehörte bis weit ins 20. Jahrhundert hinein zur Standardausrüstung europäischer Kolonialarmeen
  • enthält pro Liter mindestens 15, aber höchstens 85 mg Chinin (einen Bitterstoff aus der Rinde des Roten Cinchona)
  • kann sich negativ auf den Verlauf der Schwangerschaft, das Baby und bestehende neurologische Störungen auswirken


Du möchtest mehr über das Tonic Water erfahren? Hier haben wir alle Infos über den kultigen Filler für dich!


Fermentierte Limonade


  • enthält Milchsäurekulturen
  • wirkt sehr erfrischend
  • hat einen leicht säuerlichen, bizzeligen Geschmack
  • kann durch zusätzliche Früchte aromatisiert werden


Hast du schon mal was von fermentiertem Birkensaft gehört? Schau mal hier: Öselbirch fermentierter Birkensaft


Ob fermentiert, mit Kräutern oder rein fruchtig - Limonadensorten gibt es für jeden Geschamck!
Ob fermentiert, mit Kräutern oder rein fruchtig - Limonadensorten gibt es für jeden Geschamck!


Wie trinkt man Limonaden?

Alle genannten Limonaden-Sorten und ihre einzelnen Vertreter sind als Softdrinks zum puren Genuss bestimmt - in der Regel gut gekühlt. Viele haben sich auch als Cocktail-Zutat einen Namen gemacht und sind untrennbar mit dem jeweiligen Drink verbunden. Das sicherlich bekannteste Beispiel dafür ist der Gin-Tonic. Aber auch Cola erfreut sich beim Mixen großer Beliebtheit - sei es in Partnerschaft mit Bier und Rotwein oder als Filler für Rum, Whisky und Weinbrand.


Du siehst bzw. liest: Die gute alte Limonade ist sortenreicher und vielseitiger als gedacht. Probier dich durch unser Limonaden-Sortiment und entdecke noch mehr Neues zu einem prägenden Akteur der Getränke-Geschichte.

Damit unsere Webseite optimal laufen kann, verwenden auch wir Cookies. Durch die Nutzung unserer Webseite bestätigst du außerdem deine Volljährigkeit. OK