✔ Gönn dir was Außergewöhnliches!           ✔ 2.500 Getränke aus echten Manufakturen          ✔ Kein Mainstream
✔ Gönn dir was Außergewöhnliches - mal Pause vom Mainstream!
 

Champagner, Sekt und Prosecco im Überblick - alle Schaumweine erklärt

04.02.2022
von Honest & Rare Redaktion
Champagner, Sekt und Prosecco im Überblick - alle Schaumweine erklärt


Das Wichtigste für dich zusammengefasst:

  • Perlwein sprudelt im Vergleich zu Schaumwein deutlich weniger und hat in der Regel auch einen geringeren Alkoholgehalt.
  • Sekt findest du überwiegend in deutschsprachigen Ländern und Cava ist eine Schaumwein-Spezialität aus Spanien.
  • Champagner dürfen sich ausschließlich Schaumweine aus der französischen Region Champagne nennen. Alternativ kannst du dich auch für einen französischen Crémant entscheiden, der ebenfalls nach der Champagnermethode produziert wird.
  • Italienischen Prosecco gibt es wahlweise als Schaumwein (Spumante) oder Perlwein (Frizzante).


Perlwein oder Schaumwein, Sekt, Cava oder Prosecco - vielleicht darf es für besondere Anlässe auch ein edler Champagner sein? Wenn du nach sprudelndem Genuss aus dem Sektglas suchst, steht dir eine große Bandbreite unterschiedlicher Getränke zur Verfügung.


Was unterscheidet Schaumwein von Perlwein, Sekt von Prosecco? Hier erfährst du die Unterschiede!
"Was unterscheidet Schaumwein von Perlwein, Sekt von Prosecco? Hier erfährst du die Unterschiede!


Damit du dich etwas besser orientieren kannst und leichter deinen neuen Lieblings-Schaumwein bzw. -Perlwein findest, stellen wir dir die unterschiedlichen Kandidaten jeweils in einem kurzen Porträt vor.


Hochwertige Schaum- und Perlweine findest du übrigens hier: Zum Sekt, Prosecco & Co. Sortiment


Schaumwein

Zur Kategorie der Schaumweine zählen in Flaschen angebotene Weine, die aufgrund von gelöstem Kohlenstoffdioxid (Kohlensäure) unter Druck stehen. Bei 20°C muss mindestens ein Überdruck von 3 bar in der Flasche herrschen. Laut lebensmittelrechtlicher Vorgaben ist die Bezeichnung Schaumwein nur gestattet, wenn der Alkoholgehalt bei mindestens 9,5 % vol. liegt und das Herkunftsland auf dem Etikett genannt wird.


Als Grundlage für Sekt, Cava & Co. dient meist eine Cuvée (= aus mehreren Rebsorten verschnittener Jungwein) nach der ersten Gärung. Je nach Herstellungsverfahren wird die gewünschte Kohlensäure durch Vergärung (durch Zugabe von Zucker und Hefe) erreicht. Gängig sind die traditionelle Flaschengärung (méthode champenoise, méthode traditionnelle), Tankgärung (méthode charmat) oder das Transvasierverfahren (vereint die Vorteile der beiden Verfahren). Teilweise ist auch Schaumwein mit zugesetzter Kohlensäure erhältlich, diese Produkte müssen entsprechend gekennzeichnet sein.


Schaumweine sind generell kohlensäurehaltiger als Perlwein.
Schaumweine sind generell kohlensäurehaltiger als Perlwein.


Schaumwein auf einen Blick:

  • Hauptsächliche Herstellregion: in fast allen bekannten Weinregionen
  • Konsumort: in vielen Ländern weltweit
  • Oberbegriff für unterschiedliche Getränke wie Sekt, Champagner, Crémant, Spumante und Cava
  • Alkohohlgehalt: mindestens 9,5 % vol.
  • Besondere Charakteristika: sehr sprudelig mit viel Kohlensäure; Geschmacksangaben variieren je nach Restzuckergehalt, beispielsweise trocken (auch sec oder secco), halbtrocken oder lieblich


Perlwein

Im Vergleich zu Schaumwein ist der Kohlensäureüberdruck bei Perlwein deutlich niedriger (ca. 1 bis maximal 2,5 bar), daher findest du dieses Getränk auch unter der Bezeichnung halbperlender Wein. In Deutschland hat sich im Handel auch die Bezeichnung Secco etabliert.


Mit Blick auf die Herstellung musst du zwischen endogener und exogener Kohlensäure unterscheiden. Meist wird die Kohlensäure mittels Imprägnierverfahren gesondert zugesetzt (exogen). Endogene Kohlensäure stammt aus der ersten oder zweiten Gärung des Grundweines.


Perlweine werden hauptsächlich in Italien und Deutschland hergestellt.
Perlweine werden hauptsächlich in Italien und Deutschland hergestellt.


Perlwein auf einen Blick:

  • Hauptsächliche Herstellregion: in erster Linie Deutschland und Italien
  • Konsumort: ebenfalls hauptsächlich Deutschland und Italien
  • (Prosecco) Frizzante ist ein bekannter Perlwein, häufig wird Perlwein in Deutschland auch unter der Bezeichnung Secco angeboten
  • Alkohohlgehalt: mindestens 7 % vol.
  • Besondere Charakteristika: leicht sprudelig mit weniger Kohlensäure; Geschmacksangaben variieren je nach Restzuckergehalt, beispielsweise trocken, halbtrocken oder lieblich


Sekt

Da laut EU-Verordnung hinsichtlich der Herstellung von Sekt strenge Qualitätskriterien gelten, werden diese Produkte in Deutschland und Österreich meist auch als Qualitätsschaumweine bezeichnet.


Da grundsätzlich eine feine und frische Säure gewünscht ist, erfolgt die Auswahl der Grundweine anhand des Säuregehalts. Die Trauben werden im Vergleich zur herkömmlichen Traubenlese meist etwas früher geerntet, um zu verhindern, dass der Säuregehalt bei fortschreitender Reifung abnimmt. Typische Rebsorten für Sekt sind beispielsweise Riesling, Weißburgunder oder Chardonnay. Zum Cuvée geben die Hersteller als Grundlage für die zweite Gärung ein Hefe-Zucker-Gemisch.


Bei der Herstellung von Sekt kommen die drei Herstellungsverfahren zum Einsatz, die wir dir bereits beim Schaumwein vorgestellt haben, also entweder Flaschengärung, Tankgärung oder Transvasierverfahren. Es gibt spezielle Sektsorten wie den Rieslingsekt, für den nur eine Rebsorte genutzt wird. Wenn du Winzersekt kaufst, erhältst du einen von Winzern selbst hergestellten Sekt.


Sekt wird in Deutschland häufig als Qualitätsschaumwein angeboten
Sekt wird in Deutschland häufig als Qualitätsschaumwein angeboten


Sekt auf einen Blick:

  • Hauptsächliche Herstellregion: EU
  • Konsumort: insbesondere in Deutschland und Österreich
  • Sekt ist verwandt mit anderen Schaumweinen wie Champagner, Crémant oder Cava
  • Alkohohlgehalt: mindestens 10 % vol.
  • Besondere Charakteristika: stark sprudelig mit viel Kohlensäure; Geschmacksangaben variieren und sind stark von der Rebsorte abhängig: naturherb, herb, halbtrocken etc.


Champagner

Der französische Champagner ist ein ganz besonderer Schaumwein, den du vielleicht als exklusives Getränk für besondere Anlässe zu schätzen weißt. Mit diesem eleganten Namen darf sich jedoch längst nicht jeder Schaumwein schmücken. Die geschützte Ursprungsbezeichnung (Appellation d'Origine Protegée) darf nur ein Schaumwein tragen, der aus dem rund 33.500 Hektar großen Anbaugebiet in der Champagne stammt. Zudem sind bestimmte Anbauvorschriften zur Pflanzdichte, Ertragsbeschränkungen, Handlese, schonende Pressung, Mindestlagerzeit auf Hefe und Flaschengärung vorgeschrieben.


Das Transvasierverfahren ist für Champagner untersagt. Mit rund 6 bar herrscht bei Champagner ein deutlich höherer Druck als bei Sekt. Es werden nahezu ausschließlich bestimmte Champagner-Reben verwendet: Pinot Noir, Pinot Meunier und Chardonnay. Bei Champagner musst du im Vergleich zu Sekt, Crémant oder Cava mit höheren Preisen rechnen.


Champagner wird ausschließlich in einem geschützten Herkunftsgebiet in Frankreich hergestellt.
Champagner wird ausschließlich in einem geschützten Herkunftsgebiet in Frankreich hergestellt.


Champagner auf einen Blick:

  • Hauptsächliche Herstellregion: französische Champagne (ausschließlich)
  • Konsumort: weltweit
  • Champagner ist verwandt mit anderen Schaumweinen wie Sekt (insbesondere Winzersekt), Crémant oder Cava
  • Alkoholgehalt: durchschnittlich etwa 10 bis 12 % vol.
  • Besondere Charakteristika: sehr stark sprudelig mit viel Kohlensäure, besondere Frische und Finesse, fruchtiges und vollmundiges Aroma; in unterschiedlichen Geschmacksrichtungen wie brut, sec oder demi sec erhältlich


Crémant

Wenn du eine günstige Alternative zum teuren Champagner suchst, ist Crémant eine gute Wahl. Dieser französische Schaumwein wird ebenfalls in Flaschengärung hergestellt und unterliegt in Frankreich ebenso wie der Champagner einer kontrollierten Herkunftsbezeichnung.


Der Begriff Crémant wird für Schaumweine verwendet, die außerhalb der Champagne nach der Champagnermethode hergestellt werden. In Frankreich ist dieser Begriff für Schaumweine aus folgenden Anbaugebieten zulässig: Bordeaux (Crémant de Bordeaux), Burgund (Crémant de Bourgogne), Elsass (Crémant d'Alsace), Jura (Crémant du Jura), Languedoc (Crémant de Limoux), Loire (Crémant de Loire), Rhône (Crémant de Die) und Savoyen (Crémant de Savoie). Die Rebsorten unterscheiden sich je nach Anbaugebiet.


Wie Champagner kommt auch der Crémant ausschließlich aus geschützten Herkunftsgebieten.
Wie Champagner kommt auch der Crémant ausschließlich aus geschützten Herkunftsgebieten.


Crémant auf einen Blick:

  • Hauptsächliche Herstellregion: acht Anbaugebiete in Frankreich
  • Konsumort: Frankreich und weitere EU-Staaten
  • Crémant ist ein Schaumwein und eng verwandt mit Champagner
  • Alkoholgehalt: mindestens 10 % vol.
  • Besondere Charakteristika: sehr sprudelig mit viel Kohlensäure, fruchtig-frisches Aroma


Cava

Ebenso wie Crémant oder Champagner wird beim spanischen Cava die Flaschengärung angewendet. Er stammt überwiegend aus der katalanischen Region Penedès, allerdings gibt es keine vorgeschriebene Herkunftsregion. Die Qualitätsbezeichnung Denominació d'Origen (DO) ist geschützt. Echten Cava erkennst du an dem in den Korken eingebrannten Stern.


Cava wird überwiegend in Katalonien (Spanien) hergestellt.
Cava wird überwiegend in Katalonien (Spanien) hergestellt.


Cava auf einen Blick:

  • Hauptsächliche Herstellregion: Katalonien (überwiegend: Region Penedès)
  • Konsumort: ganz Europa
  • Cava ist verwandt mit anderen Schaumweinen wie Sekt (insbesondere Winzersekt), Crémant oder Champagner
  • Alkoholgehalt: zwischen 10,8 - 12,8 % vol.
  • Besondere Charakteristika: typisch sind Beeren- und Aprikosenaromen mit leicht floralen Nuancen


Prosecco

Wenn du nach Prosecco suchst, findest du eine große Bandbreite unterschiedlicher Varianten. Diese geschützte Herkunftsbezeichnung ist gleichermaßen für italienischen Schaumwein (Prosecco Spumante), Perlwein (Prosecco Frizzante) und Stillwein (Prosecco spento bzw. Prosecco tranquillo) zulässig.


In der Regel wird Prosecco aus der Rebsorte Glera hergestellt, allerdings sind auch weitere Sorten wie beispielsweise Bianchetta, Perera, Chardonnay oder Pinot bianco zulässig.


Prosecco kann sowohl Schaumwein, als auch Perlwein sein - kommt aber immer aus Italien.


Prosecco kann sowohl Schaumwein, als auch Perlwein sein - kommt aber immer aus Italien.

Prosecco auf einen Blick:

  • Hauptsächliche Herstellregion: Venetien und Friaul-Julisch Venetien (Italien)
  • Konsumort: ganz Europa
  • Prosecco Spumante ist mit Sekt verwandt und Prosecco Frizzante ist ein leichter Perlwein
  • Alkoholgehalt: mindestens 10 % vol. (Prosecco Spumante)
  • Besondere Charakteristika: leicht sprudelig (Frizzante) bis stark sprudelig (Spumante) mit fruchtig-frischem Aroma


Secco

Für einen leichten Perlwein aus deutscher Produktion hat sich die Bezeichnung Secco etabliert. Er wurde mit weineigener Kohlensäure angereichert. Der Druck liegt bei Secco nur bei rund 1 bis 2,5 bar.


Secco ist der Begriff für einen leichten Perlwein aus Deutschland.
Secco ist der Begriff für einen leichten Perlwein aus Deutschland.


Secco auf einen Blick:

  • Hauptsächliche Herstellregion: Deutschland
  • Konsumort: überwiegend Deutschland
  • Secco ist ein leichter Perlwein und eng mit Prosecco Frizzante verwandt
  • Alkoholgehalt: mindestens 7 % vol.
  • Besondere Charakteristika: nur leicht sprudelig mit fruchtig-leichtem Aroma


Hat dir dieser kurze Ausflug in die Welt von Sekt, Champagner & Co. gefallen? Dann findest du hier eine große Auswahl unterschiedlicher Kandidaten für deine ganz persönliche Schaum- oder Perlweinprobe:


 

Über den Autor:

Honest & Rare Redaktion

Honest & Rare Redaktion

#goteam

Manche Dinge lassen sich nur im Team bewältigen. So wie dieser Artikel hier! Deshalb kennzeichnen wir alle gemeinschaftlich erstellten Beiträge als Redaktionsbeiträge. Cheers!

  • Liebt: nerdiges Getränkewissen
  • Lieblingsgetränke: Probierpakete! Die kann man gemeinsam genießen
  • Empfehlung des Monats: Aromenjagd Tasting Boxen!

Bitte bestätige deine Anmeldung noch eben - du hast eine Bestätigungsmail von uns. Klicke darin auf den Link. Danach bekommst du deinen Rabattgutschein.

Damit unsere Webseite optimal laufen kann, verwenden auch wir Cookies. Durch die Nutzung unserer Webseite bestätigst du außerdem deine Volljährigkeit. OK