Qualität statt Quantität!

7.000 unabhängige Produkte

Kein Mainstream

7.000 unabhängige Produkte

Welche sprache möchtest du nutzen?

Zur Trinken-Homepage
  • Alkohol
    Alkohol
  • Stil/Sorte
  • Land
  • Getreide- & Malzsorten
  • Preis
  • Region
  • Brauerei
  • Hopfen
  • Geschmack
  • Bio
  • Bitterwert (IBU)
  • Stammwürze
ALLE 54 PRODUKTE ANZEIGEN
 
Oma's Betthupferl - Bernsteinbock
Oma's Betthupferl - Bernsteinbock
-14%
1,90 (€5,76 pro l) 2,20
  • Herkunft Bayern, Deutschland

  • Alkohol 6.5% vol.

  • Geschmack kräftig, vollmundig

Maisel & Friends Marc's Chocolate Bock
Maisel & Friends Marc's Chocolate Bock
5,90 (€7,87 pro l)
  • Herkunft Bayern, Deutschland

  • Alkohol 7.5% vol.

  • Geschmack geröstetes Malz, Karamell, herbe Schokolade, dunkle Waldbeeren

Brauhaus Faust Holzfassgereifter Eisbock
Brauhaus Faust Holzfassgereifter Eisbock
7,90 (€23,94 pro l)
  • Herkunft Bayern, Deutschland

  • Alkohol 12% vol.

  • Geschmack kräftiger Körper, süß, intensive Malz-, Marzipan-, Dörrobst-, Schoko- und Sherry-Noten

URSTROM - Das Natürliche Bier - Märzen 24 x 0,33l
URSTROM - Das Natürliche Bier - Märzen 24 x 0,33l
31,50 (€3,98 pro l)
  • Herkunft Schleswig-Holstein, Deutschland

  • Alkohol 5.5% vol.

  • Geschmack mild, süffig, vollmundig, ausgeglichen und angenehm rezent

Schorschbock 55%
Schorschbock 55%
299,00 (€906,06 pro l)
  • Herkunft Bayern, Deutschland

  • Alkohol 55% vol.

  • Geschmack kräftig

Schorschbock 55% Mini
Schorschbock 55% Mini
39,90 (€997,50 pro l)
  • Herkunft Bayern, Deutschland

  • Alkohol 55% vol.

  • Geschmack gehaltvoll

Saphirator Heller Doppelbock
2,50 (€7,58 pro l)
  • Herkunft Bayern, Deutschland

  • Alkohol 7.9% vol.

  • Geschmack karamellige Malzsüße

Boomerang Lager
2,60 (€7,88 pro l)
  • Herkunft Bayern, Deutschland

  • Alkohol 7.5% vol.

  • Geschmack Passionsfrucht, Stachelbeere, Holunder, Malzkörper

Schorschbock Ice 30
Schorschbock Ice 30
39,00 (€118,18 pro l)
  • Herkunft Bayern, Deutschland

  • Alkohol 30% vol.

  • Geschmack stark, intensiv

Schorschbock Ice 20
Schorschbock Ice 20
21,90 (€66,36 pro l)
  • Herkunft Bayern, Deutschland

  • Alkohol 20% vol.

  • Geschmack schokoladig, malzig, fruchtig, vollmundig

Schorschbock 13
Schorschbock 13
6,90 (€20,91 pro l)
  • Herkunft Bayern, Deutschland

  • Alkohol 13% vol.

  • Geschmack stark, vielschichtig, einzigartig

Fiyo - Eisbock
Fiyo - Eisbock
9,90 (€30,00 pro l)
  • Herkunft Hessen, Deutschland

  • Alkohol 8.3% vol.

  • Geschmack dunkles Röstmalz, schwerer Rotwein, Kaffee, Schokolade, Trauben

Anniversator - Bockbier
Anniversator - Bockbier
3,50 (€10,61 pro l)
  • Herkunft Bayern, Deutschland

  • Alkohol 8% vol.

  • Geschmack Schokolade, Kaffee, malzig, bitter

Aufsesser Bock Dunkel
Aufsesser Bock Dunkel
2,40 (€4,80 pro l)
  • Herkunft Bayern, Deutschland

  • Alkohol 7% vol.

  • Geschmack saftig, malzbetont, vollmundig

Simsalabim - Bockbier
Simsalabim - Bockbier
5,70 (€22,80 pro l)
  • Herkunft Hamburg, Deutschland

  • Alkohol 10% vol.

  • Geschmack Weinähnlich, Holznoten, Orangenschalen, Thymian

Rambazica - Bockbier
Rambazica - Bockbier
5,70 (€22,80 pro l)
  • Herkunft Hamburg, Deutschland

  • Alkohol 12.5% vol.

  • Geschmack süß, Waldbeernoten

Aufsesser Bock Hell
Aufsesser Bock Hell
2,40 (€4,80 pro l)
  • Herkunft Bayern, Deutschland

  • Alkohol 7.2% vol.

  • Geschmack kräftig, hopfig, honigsüß, harmonisch

Grizzly Bear - Bockbier
Grizzly Bear - Bockbier
4,90 (€14,85 pro l)
  • Herkunft Bayern, Deutschland

  • Alkohol 6.9% vol.

  • Geschmack würzig, cremig, fruchtig, zitrusartig, alkoholisch

 

Bockbier und Doppelbock online kaufen bei Honest & Rare

Bei Honest & Rare findest du eine erlesene Auswahl an Bockbier und Doppelbock von einigen der besten Craft-Brauereien. Ob du die malzige Süße eines klassischen Bockbiers oder die intensive Tiefe eines Doppelbocks suchst, bei uns kannst du die Vielfalt dieser kräftigen Bierstile entdecken.

Interessantes zu Bockbier und Doppelbock, zwei der kräftigsten und geschmackvollsten Bierstile der Brauwelt.

Geschichte und Ursprung

Die Geschichte von Bockbier und Doppelbock reicht Jahrhunderte zurück und ist eng mit der deutschen Brautradition verbunden.

Ursprung des Bockbiers

Bockbier hat seinen Ursprung im norddeutschen Einbeck im 14. Jahrhundert. Die Brauer der Stadt waren bekannt für ihre starken, dunklen Biere, die dank der besonderen Brautechniken und des Einsatzes von Qualitätsmalz robust und haltbar waren. Diese Biere wurden schnell in ganz Norddeutschland und darüber hinaus beliebt. Im 17. Jahrhundert brachte Heinrich der Löwe, Herzog von Bayern, Braumeister aus Einbeck nach München, um die Kunst des Bockbierbrauens in den Süden zu bringen. Der bayerische Dialekt verwandelte "Einbeck" in "Oanpock", was schließlich zu "Bock" wurde.

Entwicklung des Doppelbocks

Doppelbock, eine noch stärkere Version des Bockbiers, wurde erstmals von den Mönchen des Klosters St. Franziskaner in München im 17. Jahrhundert gebraut. Diese Starkbiere dienten den Mönchen als „flüssiges Brot“ während der Fastenzeit, wenn feste Nahrung verboten war. Der bekannteste Doppelbock, der „Salvator“, wurde ursprünglich von diesen Mönchen gebraut. Der Name „Doppelbock“ selbst deutet auf den doppelten Charakter des Bieres hin - stärker und gehaltvoller als das traditionelle Bockbier.

Was unterscheidet Bockbier von Doppelbock?

Bockbier: Als starker Lagerstil ist Bockbier bekannt für seinen markanten malzigen Charakter und seine robuste Stärke. Mit einer Stammwürze von mindestens 16 % präsentiert es sich in verschiedenen Farben von hell bis dunkel und bietet ein reichhaltiges, oft leicht süßliches Geschmackserlebnis.

Doppelbock: Eine noch intensivere Variante des Bockbiers, der Doppelbock, oder "Doppler", hebt die Stammwürze auf mindestens 18 % und damit auch den Alkoholgehalt. Doppelbock ist tiefer, reicher und komplexer, oft mit Noten von dunklen Früchten, Karamell und einer deutlichen Süße.

Die Charakteristika von Bockbier und Doppelbock

Bockbier und Doppelbock sind für ihre kräftigen Aromen und tiefen Geschmacksprofile bekannt. Diese Starkbiere zeichnen sich durch ihre malzige Süße, oft süßlichen Untertöne und eine höhere Alkoholstärke aus, die sie zu einem wahren Trinkerlebnis macht.

Aromaprofil und Geschmacksnoten

Malzdominanz: Das Aroma von Bockbier und Doppelbock ist stark von Malz geprägt. Erwarte Noten von Karamell, Toast, Nüssen und manchmal Schokolade oder dunklen Früchten, die durch die Verwendung von speziellen Malzsorten entstehen.

Süßliche Komplexität: Im Vergleich zu leichteren Bieren bieten Bock und Doppelbock oft eine ausgeprägte süßliche Malzigkeit, die durch die höhere Stammwürze und den Alkoholgehalt unterstützt wird.

Hopfenbalance: Obwohl der Malzgeschmack dominiert, besitzen Bockbiere und insbesondere einige Doppelbockvarianten eine subtile Hopfenbitterkeit, die für ein ausgewogenes Geschmackserlebnis sorgt.

Der Einfluss der Stammwürze auf den Geschmack

Stammwürze und Alkohol: Die Stammwürze, ein Maß für den Gehalt an fermentierbaren Zuckern im Brauwasser vor der Gärung, ist entscheidend für die Klassifizierung von Bockbier und Doppelbock. Bockbiere müssen eine Stammwürze von mindestens 16 % aufweisen, während Doppelbocks sogar 18 % oder mehr erreichen. Diese hohe Stammwürze führt zu einem höheren Alkoholgehalt und trägt zur intensiven Geschmackstiefe und Körperfülle bei.

Geschmackstiefe: Die hohe Stammwürze führt nicht nur zu einem höheren Alkoholgehalt, sondern auch zu einer reicheren, komplexeren Geschmackspalette. Die Zuckermoleküle, die während der Fermentation nicht in Alkohol umgewandelt werden, verleihen dem Bier seine charakteristische Süße und Fülle.

Traditionelle und moderne Brauverfahren

Die Braukunst von Bockbier und Doppelbock wurzelt tief in traditionellen Methoden, die über Jahrhunderte perfektioniert wurden. Gleichzeitig hat die Craft-Bier-Bewegung diesen klassischen Bierstilen neue Dimensionen und Interpretationen hinzugefügt.

Traditionelle Braumethoden von Bockbier und Doppelbock

Ein Schlüsselaspekt der traditionellen Herstellung ist die lange Lagerzeit. Diese Biere werden oft über Monate bei kühlen Temperaturen gelagert, um ihre Aromen zu glätten und zu entwickeln. Dies fördert eine größere Klarheit und einen runden Geschmack.

Spezielle Malzsorten sind entscheidend für den charakteristischen tiefen, malzigen Geschmack. Dunklere Malze sorgen für reiche Aromen von Karamell, Brot und manchmal Schokolade.

Untergärige Hefe: Beide Bierstile werden mit untergäriger Hefe gebraut, die bei kühleren Temperaturen arbeitet und für die sauberen, runden Geschmacksprofile verantwortlich ist.

Moderne Interpretationen in der Craft-Bier-Szene

Craft-Brauer verwenden ungewöhnliche Zutaten wie exotische Malze, spezielle Hopfensorten oder Gewürze und Kräuter, was zu einzigartigen Geschmacksprofilen führen kann.

Neben traditionellen Methoden experimentieren Craft-Brauer mit Techniken wie dem Barrel-Aging, um die Komplexität und den Geschmack ihrer Biere zu intensivieren.

Einige moderne Brauer kreieren hybride Bierstile, indem sie Elemente von Bockbier und Doppelbock mit anderen Bierstilen vermischen, was zu innovativen und unerwarteten Geschmackserlebnissen führt.

Wie man Bockbier und Doppelbock richtig genießt

Bockbier und Doppelbock sind vielschichtige Starkbiere, die ein bewusstes Genusserlebnis bieten. Um ihr volles Aromaspektrum zu entfalten und zu genießen, sind bestimmte Serviertipps und das richtige Food Pairing essentiell.

Serviertipps und ideale Trinktemperatur

Trinktemperatur: Um die komplexe Aromenvielfalt von Bockbier und Doppelbock vollständig zu erfassen, sollten sie nicht zu kalt serviert werden. Eine ideale Trinktemperatur liegt zwischen 8°C und 12°C. Bei dieser Temperatur entfalten sich die malzigen, karamelligen und fruchtigen Aromen am besten.

Das richtige Glas: Ein tulpenförmiges Glas oder ein Snifter sind ideal, um die Aromen zu konzentrieren und eine angemessene Schaumbildung zu ermöglichen. Das Glas leicht zu schwenken, kann zusätzlich die Aromen freisetzen und das Geschmackserlebnis intensivieren.

Vorsichtig einschenken: Um die optimale Schaumkrone zu erhalten und das Bier nicht zu sehr zu belüften, sollte das Bier langsam und mit Bedacht eingeschenkt werden. Ein zu schnelles Einschenken kann zu einer übermäßigen Schaumbildung führen und die subtilen Aromen übertönen.

Food Pairing – Welche Speisen passen zu diesen Starkbieren?

Deftige und geröstete Speisen: Die süßlichen Aromen von Bockbier und Doppelbock harmonieren mit herzhaften Gerichten wie gebratenem Fleisch, Grillgerichten, Eintöpfen und Wild. Die malzige Süße ergänzt die Röstaromen der Speisen und sorgt für ein rundes Geschmackserlebnis.

Käse: Starkbiere wie Bock und Doppelbock passen hervorragend zu kräftigen, reifen Käsesorten, deren intensive Aromen durch die Süße des Bieres ausbalanciert werden.

Desserts: Malzige und karamellige Noten machen diese Biere ideal für süße, cremige Desserts wie Schokoladenkuchen, Crème Brûlée oder Käsekuchen. Eine herrliche Kombination aus Süße und Intensität.

Weihnachtliche Gewürze: In der kalten Jahreszeit passen Bockbier und Doppelbock gut zu Speisen mit Weihnachtsgewürzen wie Zimt, Nelken und Muskat, was eine festliche Note ins Essen bringt und das Aroma des Bieres unterstreicht.

Bockbier und Doppelbock in der Küche

Die reichen und komplexen Aromen von Bockbier und Doppelbock machen sie zu ausgezeichneten Zutaten in der Küche, sowohl beim Kochen und Backen als auch bei der Zubereitung kreativer Cocktails. Ihre malzige Süße und Tiefe bieten eine hervorragende Grundlage für eine Vielzahl von Rezepten.

Kochen und Backen mit Bockbier und Doppelbock

Schmorgerichte: Die robusten Aromen von Bockbier und Doppelbock können Rindfleisch- oder Schweinefleischschmorgerichte auf ein neues Niveau heben, indem sie eine zusätzliche Dimension der Tiefe und Süße einführen.

Backwaren: Von Brot bis zu Desserts, die Zugabe von Bockbier oder Doppelbock zu Backrezepten kann für ein interessantes Geschmacksprofil sorgen. Insbesondere in Schokoladenkuchen oder Brownies kann das Bier den Geschmack vertiefen und eine außergewöhnliche Feuchtigkeit beisteuern.

Soßen und Marinaden: Die süßlich-malzigen Noten eignen sich hervorragend als Basis für Soßen zu Fleischgerichten oder als Teil von Marinaden, die das Fleisch zart machen und ihm ein reichhaltiges Aroma verleihen.

Kreative Cocktail-Ideen

Bockbier- und Doppelbock-Cocktails: Obwohl weniger verbreitet, können Bockbier und Doppelbock interessante Basiskomponenten für Cocktails sein. Gemischt mit dunklen Spirituosen wie Bourbon oder Rum, können sie zu einzigartigen Getränken führen, die die malzige Süße des Bieres aufgreifen.

Bier-Reduktionen: Eine Reduktion aus Bockbier oder Doppelbock, eventuell gesüßt und gewürzt, kann als außergewöhnlicher Sirup für Cocktails dienen, um Tiefe und Komplexität zu verleihen.

Bier-Floats: Für eine süße Verführung, versuche einen Bier-Float mit Doppelbock und einer Kugel Vanilleeis. Die Kombination aus reichhaltigem Bier und cremigem Eis bietet ein überraschend harmonisches Geschmackserlebnis.

Lagerung und Haltbarkeit von Bockbier und Doppelbock

Bockbier und Doppelbock, bekannt für ihre reichen Aromen und höheren Alkoholgehalte, besitzen ein großes Potenzial für Lagerung und Reifung. Die richtige Lagerung kann die Geschmacksentwicklung dieser Starkbiere positiv beeinflussen und zu einem noch erfüllenderen Trinkerlebnis führen.

Tipps zur optimalen Lagerung

Temperatur: Lagere Bockbier und Doppelbock bei einer konstanten Temperatur zwischen 10°C und 13°C an einem kühlen, dunklen Ort. Vermeide extreme Temperaturschwankungen, um den Reifeprozess nicht zu beeinträchtigen.

Lichtschutz: Vermeide direktes Sonnenlicht oder künstliches Licht, da diese chemische Reaktionen im Bier auslösen können. Dunkle Flaschen bieten Schutz, aber Dunkelheit ist ideal.

Stehend lagern: Im Gegensatz zu Wein sollten Bockbier und Doppelbock stehend gelagert werden, um die Kontaktfläche zwischen Bier und Verschluss zu minimieren und Geschmacksbeeinträchtigungen zu vermeiden.

Reifepotenzial von Starkbieren

Langfristige Lagerfähigkeit: Dank ihres höheren Alkoholgehalts und der robusten Aromastruktur haben Bockbier und Doppelbock ein ausgezeichnetes Reifepotenzial. Mit der Zeit können sich die Geschmacksprofile entwickeln und abrunden, wobei sich süßliche, malzige Noten verstärken und eine größere Komplexität entsteht.

Entwicklung im Laufe der Zeit: Während der Lagerung können sich neue Geschmacksnoten bilden. Fruchtige, weinähnliche Aromen können auftauchen, und die anfängliche Hopfenbitterkeit kann sich abschwächen, was zu einem weicheren, runderen Gesamteindruck führt.

Geduld lohnt sich: Manche Bockbiere und Doppelbocks erreichen ihren geschmacklichen Höhepunkt erst nach mehreren Jahren der Lagerung. Experimentieren mit verschiedenen Lagerzeiten kann helfen, den idealen Reifezeitpunkt für das jeweilige Bier zu finden.

Fragen und Antworten zu Bockbier und Doppelbock

Was versteht man unter Bockbier?

Bockbier ist ein starker, malzbetonter Lagerbierstil, der für seine reiche Aromatik und höheren Alkoholgehalt bekannt ist.

Was ist der Unterschied zwischen Bockbier und normalem Bier?

Bockbier hat im Vergleich zu vielen anderen Bierstilen einen höheren Alkoholgehalt und eine stärkere Malznote.

Wie stark ist ein Bockbier?

Bockbier hat typischerweise einen Alkoholgehalt von 6,3% bis 7,2%.

Wann wird Bockbier getrunken?

Traditionell wird Bockbier saisonal im Winter und Frühling genossen.

Warum hat Bockbier mehr Alkohol?

Die höhere Stammwürze von Bockbier führt zu mehr fermentierbaren Zuckern, die während der Gärung in Alkohol umgewandelt werden.

Warum heißt es Bockbier?

Der Name stammt von der Stadt Einbeck, wo das Bier ursprünglich gebraut wurde, das später zu "Bock" verkürzt wurde.

Wie viel Prozent Alkohol hat ein Doppelbock?

Doppelbock hat einen Alkoholgehalt von 7% bis über 12%.

Warum Doppelbock?

Doppelbock wurde ursprünglich als nahrhafteres, stärkeres Bier für die Fastenzeit von Mönchen gebraut.

Wie schmeckt Doppelbock?

Doppelbock ist bekannt für seine tiefen, reichen Malzaromen mit Noten von dunklen Früchten, Karamell und manchmal Schokolade.

Ist Doppelbock Starkbier?

Ja, Doppelbock wird aufgrund seines hohen Alkoholgehalts und seiner intensiven Geschmacksprofile als Starkbier klassifiziert.

Wann trinkt man Doppelbock?

Doppelbock wird oft in den kälteren Monaten oder zur Fastenzeit genossen.

Wie trinkt man Bockbier?

Bockbier wird am besten bei einer Temperatur von 7-10°C aus einem tulpenförmigen Glas genossen.

Was isst man zu Bockbier?

Zu Bockbier passen herzhafte Speisen wie gegrilltes Fleisch, deftige Eintöpfe oder reifer Käse.

Was ist das Besondere an Bockbier?

Das Besondere an Bockbier ist sein malziger Geschmack, die höhere Alkoholstärke und die reiche Geschichte.

Was ist der Unterschied zwischen Bockbier und Doppelbock?

Doppelbock ist eine stärkere, süßere Version des Bockbiers mit einem höheren Alkoholgehalt und einer noch intensiveren Malznote.