Qualität statt Quantität!

6.000 unabhängige Produkte

Kein Mainstream

6.000 unabhängige Produkte

Welche sprache möchtest du nutzen?

Zur Trinken-Homepage
Zur Essen-Homepage
  • Stil
    Stil
  • Land
  • Preis
  • Region
  • Bio
  • Ohne künstliche Zusätze
  • Vegan
ALLE 29 PRODUKTE ANZEIGEN
 
"Physis of Crete" Extra Virgin Olivenöl
"Physis of Crete" Extra Virgin Olivenöl
16,95 (€33,90 pro l)
Vitelium Natives Olivenöl Extra - Zitrone
13,90 (€55,60 pro l)
Vitelum Natives Olivenöl Extra - Chili
13,90 (€55,60 pro l)
Vitelium Natives Olivenöl Extra - Rosmarin
13,90 (€55,60 pro l)
Apsogo Extra Natives Bio Olivenöl aus Griechenland
-10%
17,99 (€35,98 pro l) 19,99
Pangaea Olivenöl nativ extra (Neue Ernte '23)
Pangaea Olivenöl nativ extra (Neue Ernte '23)
22,50 (€45,00 pro l)
Pangaea Olivenöl Vorteilspack (3x Olivenöl + 3x Olivenöl Agoureleo)
Pangaea Olivenöl Vorteilspack (3x Olivenöl + 3x Olivenöl Agoureleo)
-5%
x6
146,70 (€48,90 pro l) 154,00
 

Olivenöl: Ein Geschenk des Mittelmeers

Olivenöl gilt als das flüssige Gold der Küche – doch welches solltest du wählen? Von Geschmacksprofilen über Gesundheitsvorteile bis zur richtigen Verwendung: Hier erfährst du, wie du das Potenzial von Olivenöl voll ausschöpfen kannst. Und das Beste: Du kannst Olivenöle direkt online kaufen.

Das Wichtigste auf einen Blick

  • Olivenöl ist ein vielseitiges, gesundheitsförderndes und geschmacksintensivierendes Produkt, das aus unterschiedlichen Sorten mit verschiedener Intensität und für viele Verwendungszwecke bereitsteht.

  • Die verschiedenen Arten von Olivenölen haben unterschiedliche Geschmacksprofile, Herstellungsweisen und Qualitätsmerkmale, wobei natives Olivenöl extra und kaltgepresstes Olivenöl als besonders hochwertig gelten.

  • Nachhaltigkeit und richtige Lagerung sind wesentliche Aspekte in der Produktion und im Umgang mit Olivenöl, um die Qualität zu wahren und die Umwelt zu schützen.

  • Direkt bei uns könnt Ihr Olivenöle online kaufen. Große Auswahl. Kein Mainstream.

Hochwertiges Olivenöl in der Küche

Ob kalt oder warm, hochwertiges Olivenöl ist ein echter Alleskönner für Feinschmecker. Es verstärkt die traditionellen Aromen von Salaten, Suppen, Soßen und Marinaden und bringt den wahren Geschmack der Zutaten zum Vorschein. Kein anderes Öl kann die organoleptische Komplexität von Olivenöl erreichen.

Es ist kein Wunder, dass Olivenöle in den mediterranen Ländern als flüssiges Gold bezeichnet werden. Aufgrund deiner vielfältigen Verwendungsmöglichkeiten und der Tatsache, dass es die kulinarische Welt im Sturm erobert hat, hat sich Olivenöl zu einem wichtigen Bestandteil jeder Küche entwickelt. Daher ist es wichtig, dass du dein Lieblings-Olivenöl sorgfältig auswählst und die zahlreichen Vorteile, die es bietet, voll ausschöpfst.

Gesundheitliche Vorteile

Olivenöle sind nicht nur ein vielseitiges kulinarisches Werkzeug, sondern auch ein Kraftpaket für die Gesundheit. Als zentraler Bestandteil der mediterranen Diät fördert Olivenöl:

  • die Herzgesundheit

  • kann den Blutdruck positiv beeinflussen

  • kann den Cholesterinspiegel positiv beeinflussen

  • ist reich an einfach ungesättigten Fettsäuren, die gesünder als gesättigte Fettsäuren sind

  • kann eine bessere Körperzusammensetzung fördern

Aber das ist noch nicht alles.

Die im Olivenöl enthaltenen Polyphenole, wie Oleocanthal, bieten antioxidative und entzündungshemmende Vorteile, die zum Schutz vor chronischen Krankheiten und zur Neutralisierung schädlicher Substanzen beitragen können. Darüber hinaus kann Olivenöl die geistige Gesundheit unterstützen, indem es die kognitive Funktion verbessert und das Stimmungsbild günstig beeinflusst. Es ist also klar, dass Olivenöl ein wahrer Freund für Ihr Wohlbefinden ist.

Kulinarische Anwendungen von Olivenöl

Die Vielseitigkeit von Olivenöl in der Küche ist kaum zu übertreffen. Es ist ein stabiles Öl, das beim Braten, Backen und Sautieren verwendet werden kann, ohne die gesundheitlichen Eigenschaften bei Temperaturen unter seinem Rauchpunkt wesentlich zu verändern. Kaltgepresstes Olivenöl eignet sich aufgrund seines niedrigeren Rauchpunktes besonders zum schnellen Anbraten oder zum Würzen von warmen Speisen nach dem Kochen.

Mildes Olivenöl, das vielseitig einsetzbar ist, wird oft in rohen Zubereitungen wie Salatdressings verwendet, wobei es Aromen wie reife Äpfel, Bananen und Kräuter ergänzt. Aber auch in der Patisserie hat Olivenöl seinen festen Platz. Dort lässt sich Butter oder Margarine oft durch extra natives Olivenöl ersetzen, wobei mildere Sorten wie Arbequina die Aromen von Desserts weniger überwältigen.

Und für diejenigen, die ihren Speisen wie Suppen, Kartoffelgerichten und Gemüse eine geschmakliche Tiefe verleihen möchten, ist intensives Olivenöl mit seinem kräftigen Geschmack genau das Richtige.

Einfache Vorspeisen mit Olivenöl

  • Bruschetta: Geröstete Brotscheiben, belegt mit einer Mischung aus gewürfelten Tomaten, frischem Basilikum, Knoblauch, Salz, Pfeffer und einem Schuss hochwertigem Olivenöl.

  • Caprese-Salat: Einfache Schichten aus frischem Mozzarella, Tomatenscheiben und Basilikumblättern, beträufelt mit Olivenöl und Balsamico-Essig.

  • Griechischer Salat: Eine Kombination aus Gurken, Tomaten, roten Zwiebeln, Feta-Käse und Oliven, gewürzt mit Oregano und reichlich Olivenöl.

  • Marinierte Oliven: Eine Mischung aus grünen und schwarzen Oliven, mariniert in Olivenöl mit Kräutern wie Rosmarin und Thymian, sowie Knoblauch und Zitronenschale.

  • Hummus: Pürierte Kichererbsen mit Tahini, Zitronensaft, Knoblauch und Olivenöl, serviert mit warmem Fladenbrot oder Gemüsesticks zum Eintauchen.

Einfache Haupgerichte mit Olivenöl

  • Spaghetti Aglio e Olio
    Spaghetti mit einer einfachen Sauce aus Olivenöl, gehacktem Knoblauch, Petersilie und roten Chiliflocken.

  • Griechischer Salat mit gegrilltem Hähnchen
    Ein klassischer griechischer Salat aus Tomaten, Gurken, roten Zwiebeln, Feta und Oliven, serviert mit gegrilltem Hähnchen und einem Dressing aus Olivenöl und Zitronensaft.

  • Gebratene Gemüseplatte
    Eine Auswahl an saisonalem Gemüse (wie Zucchini, Paprika, Auberginen), in Olivenöl gebraten und mit Kräutern wie Thymian und Oregano gewürzt.

  • Ratatouille
    Ein französisches Gericht aus geschichtetem Gemüse (wie Tomaten, Zucchini, Auberginen), das langsam in Olivenöl gegart wird.

  • Fischfilet in Olivenöl pochiert
    Ein zartes Fischfilet, sanft in Olivenöl pochiert und mit frischen Kräutern serviert.

Die verschiedenen Arten von Olivenölen

Olivenöl ist nicht gleich Olivenöl. Es gibt eine Vielzahl von Olivenölen, die sich in ihrer Herstellung und ihren Eigenschaften unterscheiden. So gibt es zum Beispiel:

  • natives Olivenöl extra, das durch Kaltpressung ohne chemische Verfahren gewonnen wird

  • raffiniertes Olivenöl aus Lampantöl

  • Oliventresteröl, das aus Rückständen gewonnen wird

Die EU-Verordnung Nr. 1308/2013 definiert acht Güteklassen von Olivenöl, wobei hochwertiges Olivenöl einen niedrigen Säuregehalt aufweist und Sensorik in Form von Geschmack und Geruch wichtige Qualitätsindikatoren darstellen.

Die Vielfalt an Olivenölen ermöglicht es dir, das perfekte Olivenöl für deine Bedürfnisse zu finden. Ob du nach einem intensiv-fruchtigen Olivenöl mit hohem Polyphenolgehalt aus polyphenolreichen Olivensorten wie Picual und Coratina suchst, das ausgeprägte sensorische Eigenschaften bietet, oder nach einem Olivenöl, das internationale Auszeichnungen für seine Qualität und nachhaltige Produktionsmethoden erhalten hat.

Es ist wichtig zu wissen, dass das Vermischen von Olivenöl unterschiedlicher Qualitätskriterien mit anderen Pflanzenölen die Qualität reduziert und zu Verbrauchertäuschung führen kann, wenn die Produkte nicht korrekt gekennzeichnet sind.

Natives Olivenöl extra

Natives Olivenöl extra vergine ist die erste Güteklasse unter den Olivenölen. Es wird ausschließlich durch mechanische Verfahren aus der Frucht des Olivenbaumes gewonnen und unterliegt strengen chemisch-physikalischen sowie organoleptischen Mindestqualitätsstandards, die in europäischen Rechtsvorschriften festgelegt sind. Die Herstellung von nativem Olivenöl extra vergine ist ein sorgfältiger Prozess. Die Oliven werden schonend handgeerntet und am Erntetag gepresst, um Oxidation zu vermeiden.

Der Geschmack von nativem Olivenöl extra variiert von leicht bis intensiv fruchtig und immer mit einer bitteren Note. Es ist für seine niedrigsten Mengen an schädlichen Verbindungen beim Erhitzen bekannt, wodurch es eines der stabilsten Öle zum Kochen ist. Und natürlich spielt auch die Nachhaltigkeit eine wichtige Rolle. Die hohe Qualität von nativem Olivenöl extra wird durch Bio-Zertifizierungen und die ökologische Handernste der Oliven hervorgehoben, da diese auf eine nachhaltige Produktion ohne Pestizide und Insektizide hindeuten.

Kaltgepresstes Olivenöl

Kaltgepresstes Olivenöl ist ein weiterer Star unter den Olivenölen. Es wird durch mechanische Verfahren bei Raumtemperatur ohne chemische Lösungsmittel gewonnen. Das Kaltpressverfahren dauert typischerweise 24 Stunden und trägt dazu bei, ein hochwertigeres Olivenöl zu produzieren als andere Herstellungsmethoden. Die Qualität des kaltgepressten Olivenöls wird durch die Temperatur während des Extraktionsprozesses bestimmt, die 27 Grad nicht überschreiten darf.

Obwohl kaltgepresstes Olivenöl aufgrund geringerer Ausbeute, höherem Arbeitsaufwand und Bewahrung wertvoller Inhaltsstoffe teurer ist als raffinierte Öle, ist es den Preis wert. Ein gutes kaltgepresstes Olivenöl sollte intensiv und leicht herb duften und nicht nach Verdorbenem riechen. Zudem enthält es Polyphenole, die herzschützende Eigenschaften haben.

Regionale Besonderheiten bei Olivenölen

Olivenöle sind so vielfältig wie die Länder und Regionen, in denen sie produziert werden. Italien, Spanien und Griechenland bieten eine Vielzahl von einzigartigen Olivenölen, die sich durch ihre individuellen Geschmacksprofile und Charakteristika unterscheiden.

  • Italien hat über 500 verschiedene Olivensorten, die zu einer breiten Palette von Geschmacksprofilen führen.

  • Spanien ist bekannt für seine charakteristischen Olivensorten, die das Geschmacksprofil des globalen Olivenölmarktes prägen.

  • Griechenland hat viele Anbaugebiete, die zu einer breiten Palette von Geschmacksprofilen führen.

Es gibt also immer etwas Neues zu entdecken, wenn es um Olivenöl geht.

Ob du nun ein Fan von Monocultivar-Olivenölen aus Italien bist, die aus einer einzigen Olivensorte wie Taggiasca oder Leccino hergestellt werden und die Einzigartigkeit regionaler Geschmacksnoten unterstreichen, oder ob du die charakteristischen Geschmacksprofile der Olivenöle aus Spanien und Griechenland bevorzugst, die Auswahl ist vielfältig. Es ist die Freude am Entdecken und Experimentieren, die die Welt der Olivenöle so faszinierend macht!

Italienisches Olivenöl

Italien ist nicht nur bekannt für seine Pasta und Pizza, sondern auch für sein Olivenöl. Mit über 538 Arten von Olivenbäumen (Cultivare) bietet Italien eine nahezu unendliche Vielfalt an Olivenölen. Jede Region, jede Provinz, ja sogar jeder Hügel hat seine eigene Olivensorte und sein eigenes Olivenöl. Und jeder dieser Öle hat sein eigenes, einzigartiges Geschmacksprofil.

Spanisches Olivenöl

Als weltweit größter Olivenölproduzent prägt Spanien das Geschmacksprofil des globalen Olivenölmarktes. Spanien produziert eine Vielzahl von Olivenölen, die durch einzigartige regionale Eigenschaften charakterisiert sind. Jede Region hat ihre eigenen Olivensorten und produziert Olivenöle mit einzigartigen Geschmacksprofilen.

Griechisches Olivenöl

Griechenland, die Wiege der westlichen Zivilisation, ist auch die Heimat einer Vielzahl von einzigartigen Olivenölen. Griechische Olivenöle sind besonders für ihr fruchtiges Geschmackserlebnis bekannt, das von den spezifischen klimatischen und geographischen Bedingungen des Landes geprägt wird.

Ob es das mild-süßliche Olivenöl von Lesbos ist oder das fruchtig-pikante Olivenöl aus Sitia auf Kreta, die geschmackliche Vielfalt griechischer Olivenöle ist beeindruckend.

Olivenöl richtig lagern

Die richtige Lagerung von Olivenöl ist entscheidend, um seine Qualität und seinen Geschmack zu erhalten. Olivenöl sollte vor direktem Sonnenlicht geschützt gelagert werden, um Oxidation und Geschmacksveränderung zu vermeiden. Die Lagerung in einer dunklen Glasflasche oder in einem Behälter aus Edelstahl kann die Qualität des Olivenöls besser erhalten als in klaren Flaschen.

Olivenöl sollte nicht neben Wärmequellen wie Öfen oder Heizungen aufbewahrt werden, da Hitze die Alterung beschleunigen kann. Die ideale Lagertemperatur für Olivenöl liegt zwischen zehn und 16 Grad Celsius. Es ist wichtig, dass deine Flasche oder dein Kanister des Olivenöls gut verschlossen ist, damit keine Bestandteile mit Sauerstoff reagieren und die Qualität beeinträchtigen. Und denke daran, dass richtig gelagertes natives Olivenöl bis zu zwei Jahre haltbar ist.

Nachhaltigkeit und Olivenölproduktion

Nachhaltigkeit spielt eine immer wichtigere Rolle in der Olivenölproduktion. Die Grundpfeiler des Nachhaltigkeitskonzepts in der Olivenölproduktion sind Ökonomie, Ökologie und soziale Verantwortung. Nachhaltige Olivenölproduktion umfasst faire Arbeitsbedingungen, fairen Handel, Förderung lokaler Gemeinschaften und branchenweite Zusammenarbeit zur Qualitätsverbesserung.

Nachhaltige Praktiken beinhalten:

  • Die Tagesernte von Oliven, um nistende Vögel in den Olivenbäumen zu schützen und die biologische Vielfalt der Region zu erhalten.

  • Hersteller von hochwertigen und nachhaltigen Olivenölen lassen ihre Produkte freiwillig auf Mineralöl- und Plastikkontamination testen, um ein gesundheitlich unbedenkliches Produkt zu garantieren.

  • Die Kaltpressung ist eine umweltfreundliche Produktionsmethode, die im Vergleich zur chemischen Extraktion mit Lösungsmitteln nachhaltiger ist, aber mehr Zeit erfordert.

Olivenöl als Geschenkidee

Auf der Suche nach dem perfekten Geschenk? Wie wäre es mit einem Geschenkset mit Olivenöl? Olivenöl-Geschenksets sind vielseitig und eignen sich für zahlreiche Anlässe wie Weihnachten, Geburtstage oder Firmenfeiern. Ob du nun ein Geschenk für einen kulinarischen Kenner, einen gesundheitsbewussten Freund oder einfach nur für jemanden, der das Besondere schätzt, suchst, ein Olivenöl-Geschenkset ist immer eine gute Wahl.

Geschenksets können ausgewählte Kombinationen wie eine Flasche Olivenöl mit grünen Oliven, Basilikum und einem Nougatriegel beinhalten. Die Verpackung der Geschenksets kann beispielsweise an ein Parfüm erinnern und wird oft durch kreative Etiketten oder originelle Flaschenformen zu einem Designobjekt. Und für diejenigen, die das Besondere suchen, gibt es hochwertige Geschenkoptionen, die mehrfach prämiertes Extra-Natives Olivenöl beinhalten, das in einer elegant gestalteten Geschenkbox präsentiert wird.

Olivenöl kaufen bei Honest & Rare

Bei Honest & Rare findest du eine sorgfältig zusammengestellte Auswahl an hochwertigen Olivenölen. Wir sind dein Marktplatz für außergewöhnliche Getränke und Essbares. Abseits des Mainstreams bieten wir dir seltene und handgemachte Produkte online an, die nicht in jedem Supermarkt zu Verfügung stehen. Füge deine gewünschten Produkte einfach in den Warenkorb und bestelle bequem von zu Hause aus. Für weitere Informationen oder Fragen zur Lieferung kannst du uns per E-Mail kontaktieren.

Ob du nun auf der Suche nach einem milden Olivenöl für deine Salate, einem medium Olivenöl für das Kochen oder einem intensiven Olivenöl zum Beträufeln deiner Gerichte bist, bei uns findest du genau das, was du suchst. Und das Beste daran? Du kannst dein Lieblings-Olivenöl ganz bequem von zu Hause aus bestellen und es dir direkt an deine Haustür liefern lassen.

Olivenöl: Häufige Fragen & Antworten

Auf was muss man bei Olivenöl achten?

Bei Olivenöl sollte man darauf achten, dass es die Bezeichnung "Natives Olivenöl extra" trägt, kalt gepresst und ohne chemische Zusätze ist. Es sollte frisch riechen und grüne pflanzliche Noten haben, und die Farbe kann variieren. Säurengehalt unter 0,8 Prozent ist ein Zeichen für höchste Qualität.

Ist Olivenöl wirklich so gesund?

Olivenöl, insbesondere intensiv grüne, bitter und kratzig schmeckende Sorten, ist aufgrund des hohen Gehalts an Polyphenolen gesund und kann verschiedenen Krankheiten, vor allem des Herz-Kreislauf-Systems, vorbeugen. Die günstige Fettsäurezusammensetzung hilft außerdem, schädliches LDL-Cholesterin zu senken.

Wieso darf man Olivenöl nicht zu stark erhitzen?

Es ist ratsam, Olivenöl nicht übermäßig zu erhitzen, da es einen relativ niedrigen Rauchpunkt besitzt. Überschreitet das Öl diesen Punkt, beginnt es nicht nur zu rauchen, sondern auch die wertvollen gesundheitsfördernden Inhaltsstoffe werden abgebaut und potenziell schädliche Stoffe können freigesetzt werden. Aus diesem Grund sollte Olivenöl vorzugsweise bei geringen bis mittleren Hitzezonen eingesetzt werden, während für das Kochen bei hohen Temperaturen besser Öle mit einem höheren Rauchpunkt verwendet werden sollten.

Kommt die Farbe des Olivenöls durch die Farbe der Oliven?

Die Nuancen der Olivenölfarbe sind tatsächlich ein Spiegelbild des Reifegrades der verwendeten Oliven. Grüne, noch nicht voll ausgereifte Oliven verleihen dem Öl eine grünlichere Farbe und bringen eine kräftigere, schärfere Geschmacksnote mit sich. Im Gegensatz dazu neigt Olivenöl, das aus vollständig gereiften, schwarzen Oliven gewonnen wird, zu einer goldeneren Farbgebung und einem sanfteren Geschmacksprofil. Allerdings können auch Verarbeitungs- und Filtrationsmethoden die letztendliche Farbe des Olivenöls beeinflussen.