✔ Gönn dir was Außergewöhnliches!           ✔ 2.500 Getränke aus echten Manufakturen          ✔ Kein Mainstream
✔ Gönn dir was Außergewöhnliches - mal Pause vom Mainstream!
 

Was ist Cola und wie wird es hergestellt?

28.01.2022
von Honest & Rare Redaktion
Was ist Cola und wie wird es hergestellt?


Das Wichtigste für dich zusammengefasst:

  • Cola ist ein koffeinhaltiges, alkoholfreies Erfrischungsgetränk
  • Der Koffeingehalt ist dafür verantwortlich, dass Cola als weltweit erster Energy-Drink benannt werden kann
  • Es schmeckt pur und am besten gut gekühlt. Für Mixgetränke ist Cola ebenfalls beliebt
  • Seit der Erfindung im Jahr 1886 durch den Pharmazeut John Stith Pemberton sind zahlreiche weitere Varianten dazu gekommen
  • Während man in Süddeutschland "das Cola" sagt, ist in Ost- und Norddeutschland "die Cola" üblich - laut Duden sind beide Varianten zulässig


Cola, der Dauerbrenner unter den Softdrinks

Neugierig, wie Cola hergestellt wird, wie es schmeckt und warum man es entweder liebt oder gar nicht mag? Wir haben die Antworten für dich.


Wissen macht durstig? Hier kannst du Cola aus kleinen Manufakturen kaufen! Zum Cola-Sortiment


Für Cola kann sowohl 'das' als auch 'die' als Artikel verwendet werden.
Für Cola kann sowohl 'das' als auch 'die' als Artikel verwendet werden.


Wie das Cola zu seinem Namen kam

Vorab: Du kannst das oder die Cola sagen, sogar der Duden lässt beide Artikel zu. Es gibt regionale Unterschiede: In Bayern, Österreich und in der Schweiz ist das Cola sächlich, in norddeutschen und östlichen Regionen ist die Cola weiblich. Der Name leitet sich vom Inhaltsstoff Kolanuss ab, die der "Erfinder", der Pharmazeut John Stith Pemberton, im Jahr 1886 zusammen mit anderen Zutaten verwendete.


Pemberton wollte ursprünglich einen Sirup entwickeln, der als Medizin gegen Kopfschmerzen wirkte. Neben der koffeinreichen Kolanuss, waren auch Extrakte von Erythroxylum-Arten - Kokasträuchern - enthalten. Die kokainhaltigen Blätter sollten der Cola eine anregende Wirkung verschaffen. Weil es in der Folge allerdings zu bedenklichen Nebenwirkungen und Kokain-Abhängigkeiten kam, wurde die kokainhaltige Art Erythroxylum coca bereits 1902 von der Zutatenliste gestrichen. Stattdessen wird seit dem auf Kokastrauch-Arten zurückgegriffen, die kein Kokain enthalten, aber dafür reich an Koffein sind.



Vor allem die Weltmarke Coca Cola wird oftmals in Verbindung mit Fast Food getrunken.
Vor allem die Weltmarke Coca Cola wird oftmals in Verbindung mit Fast Food getrunken.


Pemberton gab dem Sirup den Namen Coca-Cola als Abkürzung der beiden Inhaltsstoffe Cocablatt und Colanuss. Die erhoffte medizinische Wirkung blieb aus, aber gemischt mit Sodawasser wurde der Sirup gern getrunken. Einige Jahre später kaufte der Apothekengroßhändler Asa Griggs Candler die Rechte am Rezept und am Namen. Er gründete 1892 die Coca-Cola Company, die sich in den folgenden Jahrzehnten zur Weltmarke entwickelte.


Rezeptur und Herstellung

Das eigentliche Rezept ist streng geheim. Zudem gibt es mittlerweile mehrere Hersteller, die Cola produzieren und eigene Geschmacksnoten umsetzen. Aber die meisten Inhaltsstoffe sind trotzdem bekannt: Die Hauptbestandteile sind Wasser, Zucker und Kohlensäure. Phosphorsäure (durch Verdünnung als Orthophosphorsäure) ist für den typischen Colageschmack mitverantwortlich. Außerdem enthält Cola Koffein, das entweder von koffeinhaltigen Pflanzenextrakten stammt oder chemisch hergestellt wird.


Neben der Kolanuss ist auch der Kokastrauch namensgebende Zutat der Cola
Neben der Kolanuss ist auch der Kokastrauch namensgebende Zutat der Cola


Kolanussblätter sind ebenfalls ein Bestandteil. Zur Abrundung des Geschmacks und Aromas verwenden die Produzenten weitere Zutaten, zum Beispiel Zitrone, Limette, Zimtöl, Nelkenöl oder Vanille. Es gibt auch Unterschiede, je nachdem, in welchem Land Cola hergestellt wird. Regionale Unterschiede gibt es nochmal wegen der diversen Wasserqualitäten in den verschiedenen Ländern.


Zur Süßung wird in Europa meistens Rübenzucker verwendet, in Asien Rohrzucker und in den Vereinigten Staaten von Amerika ist Maissirup ein bevorzugtes Süßungsmittel. Die typische Farbe von Cola, ein dunkles Rotbraun, kommt von dem Inhaltsstoff Zuckercouleur.


Colagetränke haben außerdem für einige eine belebende Wirkung, der Koffeingehalt liegt aber unter dem von Kaffee und schwarzem Tee.


Wie trinkt man Cola?

Entweder pur oder gemixt, immer aber möglichst kalt und frisch! Eine Flasche, die schon länger offen ist, verliert Kohlensäure. Und warme Cola geht wirklich nicht.


Also am besten im Kühlschrank lagern, eventuell auch mit Eiswürfeln ergänzen. Du kannst deine Cola als alkoholfreie Mischung genießen, wenn du je zur Hälfte Cola und Orangenlimonade mixt. Dann hast du Spezi, was sich besonders im deutschsprachigen Raum großer Beliebtheit erfreut.


Cola schmeckt sowohl pur, als auch in Mixgetränken mit und ohne Alkohol
Cola schmeckt sowohl pur, als auch in Mixgetränken mit und ohne Alkohol


Alkoholhaltige Varianten gibt es mit Bier oder Rotwein als leichtere Version - und mit Spirituosen, hauptsächlich mit Rum, als stärkeren Cocktail gemischt. Für die Mischungen mit Bier sind Bezeichnungen wie Moorwasser, Diesel oder Schmutzbier üblich. Wenn du Weizenbier verwendest, heißt das Ergebnis Colaweizen.


Bei einer Mischung mit Rotwein handelt es sich um Cola rot oder Calimocho (früher auch als Kahle oder Kalte Muschi bekannt - sprachsensible Menschen benutzen diese Begriffe allerdings nicht mehr). In manchen Regionen heißt der Rotwein-Colamix Mussolini oder Bambule.


Als Longdrink sind Rum oder Whisky Cola sehr beliebt. Und natürlich immer viel Eis! Die Zugabe von Eiswürfeln hält den Longdrink schön kühl, allerdings kann er dann auch schnell verwässern. Kleine Abhilfe: Cola im Eiswürfelbehälter einfrieren, dann bleibt der Geschmack bis zum letzten Schluck erhalten.


Oft entstehen durch die Art des verwendeten Rums oder Whiskys besondere Namen, zum Beispiel Jackcola oder Bacardicola. Der Goldstandard ist der berühmte Cuba libre, der angeblich im Jahr 1900 entstanden ist. Der Legende nach hat ein amerikanischer Soldat in der American Bar in Havanna Cola mit Rum kombiniert und mit dem Saft frischer Limetten ergänzt. Zur neuen Kreation gab es den Trinkspruch "¡Por Cuba libre!", übersetzt als "Auf ein freies Kuba!" Der Cuba libre ist ohne Zweifel der beliebteste Longdrink mit Cola.


Ein Cocktail-Klassiker mit Cola ist der Long Island Ice Tea
Ein Cocktail-Klassiker mit Cola ist der Long Island Ice Tea


Ein sehr bekannter Cocktail ist der Long Island Iced Tea, der wie Eistee aussieht, aber statt Tee fünf klare Spirituosen enthält und mit Cola aufgefüllt wird.


Was sind die wichtigsten Cola-Sorten?

Original Cola

  • Typischer Colageschmack
  • Frisch und süß
  • Koffeingehalt: circa 10 mg/100 ml
  • Kaloriengehalt: 38 pro 100 ml


Zuckerreduzierte und zuckerfreie Cola

  • Ebenfalls guter Colageschmack
  • Leichte Geschmacksänderungen durch Zuckeraustauschstoffe
  • Kaloriengehalt: 0,3 kcal pro 100 ml
  • Null Kalorien bei Zero-Varianten


Über die Jahre sind viele verschiedene Cola-Variationen entstanden
Über die Jahre sind viele verschiedene Cola-Variationen entstanden


Kindercola

  • Guter Colageschmack
  • Enthält kein Koffein
  • Kaloriengehalt: 44 kcal pro 100 ml


Aromatisierte Sorten

  • Geschmack vom beigefügten Aroma abhängig
  • Häufige Varianten: Cherrycola mit Kirschgeschmack
  • Vanillecola mit Vanillegeschmack
  • Sehr frisch mit Zitronen- oder Limettengeschmack


Colafans lieben alles an der koffeinhaltigen Limonade: Das Zischen, wenn du eine Dose oder Flasche öffnest, den frischen Geschmack und die intensive Farbe. Aber weißt du auch, dass es sogar weiße oder leuchtend gelbe Colavarianten gibt? Das Getränk ist eben weltweit verbreitet, deshalb findet man nicht eingefärbte Varianten, die ohne den Zusatz Zuckercouleur kristallklar sind. Die gelbe Version stammt aus Peru, heißt Inca Kola und enthält Bestandteile, die vom Zitronenstrauch stammen.


Wenn du Cola liebst, dann ist es völlig egal, ob mit oder ohne Zucker, mit oder ohne Aroma: Wähle einfach deine Lieblingssorte, gib Eiswürfel dazu und nimm dir eine kleine Auszeit! Schließlich hat der bekannteste Colahersteller schon in den 1950er Jahren mit dem Slogan "Mach mal Pause" für das erfrischende Getränk geworben. Und Pausen sind doch immer gut, oder etwa nicht? Seh dich in unserem Shop um, entdecke Cola und alles, was perfekt dazu passt!


Jetzt unser alkoholfreies Sortiment entdecken! Zum Limonaden & Cola Sortiment


 

Über den Autor:

Honest & Rare Redaktion

Honest & Rare Redaktion

#goteam

Manche Dinge lassen sich nur im Team bewältigen. So wie dieser Artikel hier! Deshalb kennzeichnen wir alle gemeinschaftlich erstellten Beiträge als Redaktionsbeiträge. Cheers!

  • Liebt: nerdiges Getränkewissen
  • Lieblingsgetränke: Probierpakete! Die kann man gemeinsam genießen
  • Empfehlung des Monats: Aromenjagd Tasting Boxen!

Bitte bestätige deine Anmeldung noch eben - du hast eine Bestätigungsmail von uns. Klicke darin auf den Link. Danach bekommst du deinen Rabattgutschein.

Damit unsere Webseite optimal laufen kann, verwenden auch wir Cookies. Durch die Nutzung unserer Webseite bestätigst du außerdem deine Volljährigkeit. OK