✔ Gönn dir was Außergewöhnliches!           ✔ 3.000 Getränke aus echten Manufakturen          ✔ Kein Mainstream
 

"Uns hat der Charme kleiner Manufakturen gereizt" - Gin SHADOWS im Interview

03.11.2022
von Anastasia Hartleib
Gin SHADOWS Interview


Für ziemlich viele Menschen klingt die Vorstellung, mit den eignen Eltern zusammenzuarbeiten, ziemlich gruselig. Nicht so für Patrick Lübke. Er hat im Jahr 2020 gemeinsam mit seinem Vater Gin SHADOWS gegründet. Mitten im beschaulichen Heroldsbach in Oberfranken destilliert die gesamte Familie mittlerweile hochwertige London Dry Gins. Gemeinsam haben sich Eltern und Sohn hier den Traum einer eigenen Manufaktur verwirklicht.

Im Interview erzählt Patrick Lübke über die Entstehungsgeschichte von Gin SHADOWS, die eigene Leidenschaft - und was die Franconian Dry Gins so besonders macht.


Du möchtest die Gins direkt probieren? Dann schau mal hier: Zum Gin SHADOWS Sortiment


Honest & Rare: Wie kam es dazu, dass ihr - Vater und Sohn - zusammen eine Gin-Manufaktur eröffnet habt?

Patrick Lübke: Grundsätzlich hat uns schon immer der Charme von kleinen Manufakturen gereizt. Die Idee, selbst eine eigene Gin Manufaktur zu eröffnen, kam uns erstmals Ende 2017. Da hatten wir ein Gin-Seminar in Österreich besucht - und uns immer häufiger vorgestellt wie aufregend es wäre, einen eigenen Gin auf den Markt zu bringen.


Wie es meistens so ist, redet man erstmal nur über die eigenen Träume und setzt sie nicht sofort in die Tat um. Wir wollten von Anfang an eine vollständige und unabhängige Produktion, damit wir nicht auf Lohnbrennereien angewiesen sein würden. Uns wurde mit der Zeit immer mehr bewusst, dass es ein langer Prozess und mit einigen Herausforderungen verbunden ist, so ein Produkt im Alleingang auf die Beine zu stellen. Aber wir wussten, dass wir es bereuen würden, wenn wir es nicht zumindest versuchen. Also haben wir nicht mehr lange um den heißen Brei herum geredet, sondern einfach losgelegt. Den Launch mit unserem ersten eignen Gin hatten wir dann Ende Mai 2020. Seit dem ersten Tag ist die ganze Familie involviert, wir sind also ein richtiges Familienunternehmen.


Der Gin SHADOWS wird mit fränkischem Aromahopfen hergestellt - und schmeckt am besten im Gin Tonic.
Der Gin SHADOWS wird mit fränkischem Aromahopfen hergestellt - und schmeckt am besten im Gin Tonic.


Woher kommt diese gemeinsame Liebe zum Gin?

Wir sind keine Brennerfamilie, daher kann es also schonmal nicht kommen. Das erste Mal haben wir uns so um 2016 intensiver mit dem Thema beschäftigt. Damals haben wir begonnen, regelmäßiger Gin zu trinken und wollten die Bar im Haus meiner Eltern etwas aufstocken. Zu der Zeit haben wir den Gin Monkey47 kennengelernt, dessen Story uns sehr inspiriert und uns geschmacklich total fasziniert hat. Dass Gin so facettenreich und aromatisch sein kann, war uns vorher nicht bewusst. Ab da sind wir dann so richtig dem Gin-Fieber verfallen.


Wie läuft die Zusammenarbeit konkret ab - wer kümmert sich um was?

An neuen Rezepturen basteln wir stets gemeinsam. Auch wenn es um strategische Kernpunkte und ums Finanzielle geht, sitzen wir immer zusammen. Sonst bin ich der Geschäftsführer und Hauptverantwortliche fürs operative Geschäft. In der Produktion erhalte ich viel Unterstützung von meiner Mutter - sie hat da den Überblick. Wie gesagt, wir sind ein klassisches Familienunternehmen. Die Destillation übernehme ich aber auch weiterhin selbst.


"Wir wollten unserem Gin einen fränkischen Charakter geben"


Mal ganz ehrlich - läuft immer alles harmonisch? Oder ist es auch manchmal schwierig, mit dem Papa bzw. dem Sohn zusammenzuarbeiten?

Tatsächlich lief bisher alles recht harmonisch, da wir sehr ähnliche Ansichten und Geschmäcker haben. Mal abwarten, was da noch auf uns zukommt [lacht].


Wie viele Flaschen füllt ihr jährlich ab?

Wir bewegen uns in Richtung 10.000 Flaschen im Jahr. Bald kommen auch noch Miniaturflaschen hinzu und wir basteln auch schon an neuen Geschmachtsrichtungen - d.h. die Produktion steigt stetig weiter an. Mit unserer Destille haben wir noch ausreichend Kapazität, diese wollen wir erstmal auslasten.


Gin SHADOWS kaufen:


Was macht euren Dry Gin zu einem echt fränkischen Dry Gin?

Den Begriff 'Franconian Dry Gin' haben wir frei gewählt und betrachten ihn als Ursprungsbezeichnung. Unsere Destillerie befindet sich mitten in Franken, in Oberfranken um genauer zu sein, angrenzend an die Fränkische Schweiz. Wir wollten unserem Gin natürlich auch einen fränkischen Charakter geben. Den bekommt er durch einen Aromahopfen, der in der Fränkischen Schweiz angebaut wird. Dieser hat ein natürliches Mandarinenaroma, sehr interessant und aromatisch. Einmal im Jahr ist Hopfenernte und wir holen die frisch geernteten Dolden vor Ort ab. Wir nutzen bewusst die frischen Dolden und keine Pellets, damit der Hopfen möglichst wenige Verarbeitungsschritte durchläuft und kein Aroma einbüßt.


Worauf legt ihr bei der Herstellung besonders Wert?

Am wichtigsten ist für uns grundsätzlich die eigene Herstellung, da wir so den gesamten Prozess vollständig kontrollieren und anpassen können. Im ersten Schritt ist die Auswahl der Botanicals und deren Lieferanten entscheidend. Hier stellen wir sicher, dass sie für jede Charge dieselbe Qualität aufweisen. Wir verwenden ausschließlich natürliche Rohstoffe und keine Aromen oder Extrakte. Zucker hat in unserem Gin übrigens auch nichts zu suchen - wir wollen schließlich den Anforderungen eines klassischen London Dry Gins gerecht werden.


Die Gewürze werden erst vor der Verarbeitung zerkleinert und gemörsert, um wirklich frische und intensive Aromen einzufangen. Ein frisch gemahlener Pfeffer hat beispielsweise ein viel intensiveres Aroma als das fertige Pulver. Während der Destillation achten wir auf eine geringe Energiezufuhr, damit die Aromen schonend und mit ausreichend Zeit extrahiert werden können. Dadurch können wir außerdem den Alkoholgehalt des Destillats erhöhen. Beim Verdünnen des Destillats auf Trinkstärke, nutzen wir sehr weiches Wasser, um den Geschmack des Destillats nicht zu beeinträchtigen.


Gin SHADOWS - inspiriert von den Moonshinern aus den USA


Mittlerweile habt ihr auch einen zweiten Gin im Sortiment. Wodurch unterscheiden sich der Dry Gin classic und der Dry Gin iced?

SHADOWS classic ist ein vollmundiger Gin, der ein komplexes Aromaprofil aufweist. Wir wollten einen Gin kreieren, der neben einem intensiven Wacholder jede Geschmacksrichtung abdeckt, also fruchtig, würzig, floral und auch zitrus. Dadurch lässt er sich wunderbar pur trinken und bleibt im Gin Tonic - unserem Lieblingsdrink - schön präsent.


SHADOWS iced ist hingegen der etwas leichtere und frischere Gin, der klare Zitrusaromen besitzt. Neben einem Hauch Minze verarbeiten wir Zitronengras, wodurch der Gin ein anderes als das klassische Zitrusaroma erhält.


Der Gin SHADOWS iced ist noch frischer und zitrischer als das Original.
Der Gin SHADOWS iced ist noch frischer und zitrischer als das Original.


Woher kommt der Name Gin Shadows?

Uns haben die Moonshiners in den USA inspiriert, die zu Zeiten der Prohibition ihren Schnaps im Mondschein schwarz gebrannt haben. Auch unsere Anfänge liegen quasi im Verborgenen, als wir das erste Mal einen eigenen Gin gebrannt haben. Selbstverständlich läuft bei uns aber alles nach Vorschrift, wir haben alles korrekt angemeldet! Wir fanden aber die Idee ziemlich cool und konnten mit dem Namen eine schöne Assoziation herstellen. Auch unser Logo spielt auf diese 'Verborgenheit' an - der Uhu ist schließlich ein nachtaktives und ziemlich geheimnisvolles Tier.


Mit welchem Tonic bzw. in welchem Cocktail schmecken eure beiden Gins am besten?

Wir trinken unseren Gin am liebsten als Gin Tonic. Puristisch mit einem Indian Tonic, ausreichend Eis und einer Scheibe Zitrone servieren. Zu unserem SHADOOWS iced passt auch ein mediterranes Tonic sehr gut, da es hervorragend mit den Zitrusnoten harmoniert.


 

Über den Autor:

Anastasia Hartleib

Anastasia Hartleib

Katalog & Marketing Managerin

Xing URL

Für mich geht nichts über das Entdecken kleiner Manufakturen. Ob das der Micro Craft Brauer aus Bayern oder die sächsische Brennerei ist, die es bereits seit Jahrzehnten gibt - hauptsache klein, regional verwurzelt und mit Sinn für's Handwerk!

  • Liebt: frische Luft, ihren Hund & Vinyl
  • Lieblingsgetränke: wechseln mit so ziemlich jedem Glas...
  • Empfehlung des Monats: Alkoholfreier Gin. Der EASIP Fields holt den Frühling ins Glas!

Bitte bestätige deine Anmeldung noch eben - du hast eine Bestätigungsmail von uns. Klicke darin auf den Link. Danach bekommst du deinen Rabattgutschein.

Damit unsere Webseite optimal laufen kann, verwenden auch wir Cookies. Durch die Nutzung unserer Webseite bestätigst du außerdem deine Volljährigkeit.