✔ Über 1.200 Getränke direkt vom Hersteller bestellen          ✔ Nichts aus dem Supermarkt          ✔ Wir beraten dich: 030-99004741
✔ Über 1.200 Getränke direkt vom Hersteller
 

Die 20 besten Getränke für deine Gartenparty

06.07.2021
von Anastasia Hartleib
Die 20 besten Getränke für deine Gartenparty


Der Sommer ist die Jahreszeit für eine ausgelassene Gartenparty mit guten Getränken. Ob am Strand, im Park oder doch lieber im eigenen Garten - überall wird gern gefeiert. Doch bevor die Sommersause losgehen kann, steht bei vielen Gastgeber*innen die alljährlich quälenden Fragen an: Was einkaufen? Und vor allem: Wie viel davon?


Wir haben für dich 20 tolle Getränke ausgesucht, mit denen jede Gartenparty ein Hit wird. Außerdem haben wir noch ein paar spannende Tipps, wie du die richtige Menge Drinks einkaufst und wie du sie auch ohne Kühlschrank kühlen kannst. Aber starten wir am Anfang.


Vorbereitung: Getränkekalkulation für deine Gartenparty

Der Einkauf für Partys gleicht oft einem Glücksspiel. Meist kauft man viel zu viel ein und findet noch Jahre später Flaschen von dieser einen Party, bei der man eigentlich Cocktails mischen wollte, aber dann doch alle Weinschorle wollten. Oder - das Horrorszenario - die Gartenparty ist viel zu früh vorbei, weil das Bier nicht mal bis Mitternacht gereicht hat. Damit dir weder das eine, noch das andere passiert, hilft es, ein paar Dinge zu beachten.


Wer eine Gartenparty plant, sollte ein paar Dinge beachten
Wer eine Gartenparty plant, sollte ein paar Dinge beachten


1. Wie wird das Wetter?

Wer im Freien feiert sollte immer ein Auge auf das Wetterradar werfen. Und das nicht nur wegen dem Regen. Zwar haben die grauen Wolken schon die ein oder andere Gartenparty buchstäblich ins Wasser fallen lassen; doch lassen sich Feiern an verregneten Tagen meist verschieben oder einfach nach drinnen verlegen. Viel wichtiger ist hingegen die Temperatur. Denn: Zu hohe Temperaturen senken die Lust auf alkoholische Getränke. Bei 30°C im Schatten steht der Durst meist eher nach leichten Bieren oder herben bzw. trockenen Schorlen, als nach Cocktails und süßlichen oder gar sahnigen Drinks.


2. Wie sind meine Gäste?

Getränke für eine Party richtig zu kalkulieren ist eine Kunst für sich. Auch, weil das Trinkverhalten der Gäste stark variiert. Schau dir daher deine Gästeliste genau an: Wer trinkt gerne Wein, wer eigentlich lieber Bier, wer braucht alkoholfreie Drinks und wer verträgt auch mal den ein oder anderen Kurzen? Danach richtet sich natürlich auch deine Kalkulation: Hast du viele Weintrinker*innen unter deinen Gästen, brauchst du wenig bis gar kein Bier. Sind unter deinen Freund*innen einige Schnapsdrosseln, solltest du vielleicht doch noch eine Spirituosenflasche mehr in den Korb packen.


3. Weniger ist mehr

Wer kennt es nicht: Aus Angst, als schlechte*r Gastgeber*in dazustehen, kauft man meist eine riesige Bandbreite an alkoholischen Getränken, falls dann doch eine*r nach dem im Spezialfass gereiften Whisky fragt oder dem leckeren Cocktail vom letzten Mal. Doch meist bleibt die Hälfte der Flaschen unangerührt, weil dann doch alle bei einem Drink hängen bleiben. Halte dich deswegen lieber an eine kleine Auswahl an Getränken, die dann dafür auch wegkommen. Das gilt auch für Cocktail-Partys im Garten: Am besten triffst du bereits vorher eine kleine Auswahl an Drinks, die du mixen willst. So kannst du nicht nur besser kalkulieren, welche Spirituosen du wirklich brauchst, sondern verhinderst auch, dass du dich zwischen 18 verschiedenen Cocktail-Rezepten verzettelst.


Du suchst noch nach den passenden Cocktails für deine Party? Hier findest du einen in jeder Farbe des Regensbogens!


Nachdem du nochmal einen Blick auf die Wettervorhersage geworfen hast und dich auf ein paar Getränke festgelegt hast, geht’s nun ans eingemachte: Wie viel Bier, Wein und Limonaden pro Person sollst du jetzt für deine Gartenparty einkaufen? Die schlechte Nachricht: Genaue Angaben zu machen ist unmöglich, dazu ist das Trinkverhalten einfach viel zu individuell. Auch Getränkerechner können immer nur Richtwerte liefern und nie exakte Berechnungen.


Wir haben die besten Getränke-Empfehlungen für deine Gartenparty gesammelt
Wir haben die besten Getränke-Empfehlungen für deine Gartenparty gesammelt


Die gute Nachricht: Es gibt Faustformeln, die sich bewährt haben. Im Schnitt kann man sagen, dass zwei Liter Bier, ein halber Liter Wein und ein halber Liter Limonaden und/oder alkoholfreie Getränke pro Person ein vernünftiger Richtwert sind. Bedenke: Auch diese Angabe ist nur ein grober Richtwert. Wenn deine Gäste fast ausschließlich Bier trinken oder du einige Freund*innen hast, die kaum bis gar keinen Alkohol trinken, solltest du deine Einkaufsliste dementsprechend anpassen.


Getränke-Empfehlungen für deine Gartenparty

Statt für deine Gartenparty einfach nur die Standards aus dem Supermarkt zu besorgen, kannst du deine Gäste auch mit besonderen Getränken überraschen, die noch nicht jede*r kennt. Für Partys im Freien gilt dabei eigentlich nur eine Regel: Erfrischende Drinks müssen her! Daher bekommst du hier unsere Top XX Empfehlungen für super frische Biere, Weine & Co.:


Bier & Radler - auch alkoholfrei

Für eine gelungene Gartenparty empfehlen wir dir leichte und hopfige Biersorten und alkoholfreie Biere, die den Gaumen erfrischen. Das müssen nicht nur helle Sorten sein - auch Rotbiere oder leichte Dunkelbiere können perfekt für sonnige Tage sein:



Noch mehr Bier findest du in unserem Craft Beer-Sortiment.


Weine & Schorlen

Auch bei Weinen greifst du am besten zu den geschmacklich leichteren Sorten. Noch besser: Weinschorlen! Die sind nicht nur leichter als klassischer Wein, sondern auch noch richtig erfrischend. Auch sehr zu empfehlen: Alkoholfreie Sektalternativen, zum Beispiel aus fermentiertem Tee:



Hier findest du weitere Weine.


Limonaden

Es gibt wohl kaum etwas erfrischenderes an einem sonnigen Tag, als eine eiskalte Limonade. Über diese fruchtigen oder kräuterigen, aber vor allem richtig erfrischenden Durstlöscher freuen sich die Gäste deiner Sommerparty garantiert:



Weitere erfrischende Limonaden-Sorten findest du in unserem Limonaden-Sortiment.

Tipps zum Getränke kühlen ohne Kühlschrank

Zu guter Letzt haben wir noch ein paar Tipps für dich, wie du deine Drinks auch bei sommerlichen Temperaturen ohne Kühlschrank schön kühl hältst. Denn die wenigsten Outdoor Partys haben eine Kühltruhe oder gar einen Stromanschluss parat. Doch zum Glück gibt es ein paar Life Hacks, die die Gartenparty retten:


Kühle Getränke auf der Gartenparty gibt es zum Glück auch ohne Kühlschrank
Kühle Getränke auf der Gartenparty gibt es zum Glück auch ohne Kühlschrank


1. Der Salz Trick

Gib Wasser, Eiswürfel und Salz im Mischverhältnis von 1:1:1 in ein Gefäß und die darin aufbewahrten Drinks werden und bleiben schön kühl. Das funktioniert, weil Salz einen niedrigeren Gefrierpunkt hat als Wasser und es deswegen versucht, das “Ungleichgewicht” der Aggregatszustände auszugleichen - und die Energie dafür aus den wärmeren Flaschen zieht.


Vorteil: Deine Getränke sind innerhalb von zehn Minuten auf angenehmer Trinktemperatur
Nachteil: Du brauchst verdammt viel Salz.


2. Der Socken Trick

Mach eine Socke, ein T-Shirt oder ein Tuch ordentlich nass, wickele es um dein Getränk und bewahre es an einem schattigen Ort auf, an dem idealerweise noch ein laues Lüftchen weht. Dank der Verdunstung des Wassers wird dein Getränk kühl.


Vorteil: Du hast eigentlich alles dabei
Nachteil: Die Methode dauert ziemlich lang und ist nur mäßig effektiv - also eher was für Notsituationen.


3. Kastenkühler

Mittlerweile gibt es bereits Eisformen oder Gelkissen in Kasten-Oberflächenform, die du im Gefrierfach vereisen und danach auf deinen Kasten legen kannst. Das schmelzende Wasser läuft nach unten und kühlt so deine Getränke.


Vorteil: Die Methode ist einfach und effektiv
Nachteil: Du kannst eigentlich nur Kästen kühlen


Die richtige Menge an Getränken für eine Party im Freien zu finden, ist gar nicht so leicht. Doch es gibt ein paar Richtwerte, an denen man sich orientieren kann
Die richtige Menge an Getränken für eine Party im Freien zu finden, ist gar nicht so leicht. Doch es gibt ein paar Richtwerte, an denen man sich orientieren kann


4. Die richtig gepackte Kühltruhe

Natürlich kannst du die Drinks für deine Party auch einfach in der Kühltruhe aufbewahren. Dabei gehst du am besten wie folgt vor: Gefrorene Dosengetränke nach ganz unten. Danach kommen Eis und eisgekühlte Getränke, darüber wiederum kühlschrankkalte Drinks. Oben drauf packst du noch Kühlakkus. So bleiben deine Drinks garantiert kalt!


Vorteil: Du hast garantiert den ganzen Abend kalte Drinks.
Nachteil: Du kannst sie nur in der Reihenfolge trinken, in der du sie gepackt hast.


Jetzt bist du definitiv startklar für deine ultimative Gartenparty! Weitere erfrischende Sommergetränke findest du übrigens hier: Durstlöscher für heiße Nächte


 

Über den Autor:

Anastasia Hartleib

Anastasia Hartleib

Werkstudentin

Xing URL

Für mich geht nichts über das Entdecken kleiner Manufakturen. Ob das der Micro Craft Brauer aus Bayern oder die sächsiche Brennerei ist, die es bereits seit Jahrzehnten gibt - hauptsache klein, regional verwurzelt und mit Sinn für's Handwerk!

  • Liebt: frische Luft, ihren Hund & Vinyl
  • Lieblingsgetränke: wechseln mit so ziemlich jedem Glas...
  • Empfehlung des Monats: Alkoholfreie Biere aus dem Brauhaus Nittenau

Bitte bestätige deine Anmeldung noch eben - du hast eine Bestätigungsmail von uns. Klicke darin auf den Link. Danach bekommst du deinen Rabattgutschein.

Damit unsere Webseite optimal laufen kann, verwenden auch wir Cookies. Durch die Nutzung unserer Webseite bestätigst du außerdem deine Volljährigkeit. OK