✔ Gönn dir was Außergewöhnliches!           ✔ 2.500 Getränke aus echten Manufakturen          ✔ Kein Mainstream
✔ Gönn dir was Außergewöhnliches - mal Pause vom Mainstream!
 

Moscow Mule

01.03.2022
von Honest & Rare Redaktion
Moscow Mule - Das Rezept

Der Moscow Mule ist einer der Lieblinge unter den Bartendern. Erfrischender Geschmack, wenige Zutaten und trotzdem ein echter Hingucker im stilechten Kupferbecher. Doch Obacht: Wer Profis fragt, was ein schwieriger Cocktail ist, bekommt zu hören: Einer mit wenigen Zutaten. Dabei geht es weniger um die Art der Zubereitung, sondern um die Balance der verschiedenen Geschmackskomponenten.

So ist es auch beim Moscow Mule: Vodka, Limettensaft und Ginger Beer müssen im optimal Verhältnis zueinander stehen. Daher solltest du einen Moscow Mule nie Pi mal Daumen, sondern immer nach Rezept zubereiten!

Moscow Mule Rezept

Zutaten:

Zubereitung:

  1. Eiswürfel in den Kupferbecher geben.
  2. Limettensaft und Vodka dazu.
  3. Mit Ginger Beer auffüllen.
  4. Mit Minze garnieren. Manche sagen: mit Gurke. Aber das ist Geschmackssache.

Klingt eigentlich ganz simpel, oder? Ist es im Prinzip auch. Wenn du darauf achtest, hochwertige Zutaten zu verwenden. Wodurch diese sich auszeichnen, erfährst du in den kommenden Absätzen!


Original Moscow Mule Rezept!
Original Moscow Mule Rezept!



Moscow Mule Alternativen

Du suchst nach einem ähnlichen Cocktail-Rezepte

Hier sind ein paar passenden Alternative zum Moscow Mule:

  • Gin Fizz - Erfrischender Cocktail mit Gin
  • Old Fashioned - der beliebteste Whisky-Cocktail der Welt
  • Mojito - fruchtiger Cocktail mit Rum


Wissenswertes zum Moscow Mule

Was genau ein Moscow Mule ist, haben wir ja im Prinzip schon geklärt: Ein Moscow Mule ist ein Longdrink aus Vodka, Ginger Beer, Limettensaft und Eiswürfeln. Im Original-Rezept wird er in einem Kupferbecher serviert.


Geschichte des Cocktails im Kupferbecher

Dass der Moscow Mule im Kupferbecher serviert wird, hängt mit seiner Historie zusammen. Während sich die Entstehungsgeschichten anderer Cocktails teilweise wie Abenteuerromane lesen, ist der Moscow Mule das Ergebnis des Überflüsses: In den 1940er Jahren trafen drei Menschen aufeinander, die jeweils von etwas zu viel hatten. Während der erste für das heutige Vodka-Imperium von Smirnoff arbeitete, braute der zweite leidenschaftlich gerne Ingwerbier. Die dritte im Bunde besaß eine Kupfermanufaktur.


Mittlerweile trinkt man den Moscow Mule in vielen Varianten - zum Beispiel mit Blutorangen.
Mittlerweile trinkt man den Moscow Mule in vielen Varianten - zum Beispiel mit Blutorangen.


Daraus entstand - das ist kein Witz - der Moscow Mule. Im Kupferbecher serviert, abgerundet mit Limettensaft. Ein Zufall und ein Glück, denn das Zeug, richtig gemixt, schmeckt fantastisch. Der Mosciw Mule kurbelte damals ordentlich den Absatz von Smirnoff an und erlebt seit den 2010er Jahren eine Renaissance. Heute gehört dieser Cocktail-Klassiker zum Standard-Repertoire in jeder halbwegs vernünftigen Bar.

Hochwertige Kupferbecher gibt es beispielsweise bei Manufactum: Kupferbecher von Cu Artigiana

Welches Ginger-Beer, welcher Vodka, welche Limette?

Wenn du kochst, achtest du auf die besten Produkte. Das ist bei Cocktail-Klassikern auch nicht anders. Daher haben wir hier Empfehlungen für dich, worauf du bei den Zutaten für den Moscow Mule achten solltest!

Welcher Vodka kommt in den Moscow Mule?

Fangen wir mit einem gut gemixten Standard-Moscow-Mule an. Hierfür bildet ein möglichst neutral schmeckendes, weiches Destillat aus dem mittleren Preisbereich die richtige Basis für die Abstimmung der beiden anderen Geschmackskomponenten. Am besten achtest du darauf, einen Premium Vodka zu kaufen. Die sind mehrfach destilliert, verfügen somit über weniger Fuselstoffe - und somit reiner im Geschmack und weniger kopflastig am Morgen danach.


Für deine ersten Moscow Mule Versuche solltest du dir einen milden Vodka aus dem mittleren Preissegment besorgen
Für deine ersten Moscow Mule Versuche solltest du dir einen milden Vodka aus dem mittleren Preissegment besorgen


Sobald du das Gefühl hast, die Standard-Variante zu beherrschen, kannst du deinen Moscow Mule mit exklusiveren Destillaten perfektionieren. Die feinen Getreidenuancen und das besondere Mundgefühl hochwertigster oder verfeinerter Vodkas runden deinen Moskow Mule ab und geben ihm den letzten, detailverliebten Schliff.

Welches Ginger Beer gehört in den Moscow Mule

Expert*innen sind sich einig: Lass die Finger vom Ginger Ale. Das ist wie Cuba Libre mit Diätcola. Ginger Beer kriegst du inzwischen in jedem gut sortierten Supermarkt und in jedem Getränkemarkt oder natürlich . Es ist viel würziger, kräftiger, aromatischer und sprudeliger als Ginger Ale. Das Ginger Beer bringt erst die erfrischende Schärfe in den Moscow Mule und verleiht ihm seinen belebenden Charakter. Hierbei solltest du darauf achten, dass nicht zu viel Zucker im Ginger Beer enthalten ist - dafür aber eine schöne, natürliche Schärfe den Geschmack prägt. Experimentieren mit den verschiedenen Sorten ist ausdrückliche erlaubt!


Ginger Beer ist deutlich schärfer als Ginger Ale.
Ginger Beer ist deutlich intensiver und schärfer als Ginger Ale.


Welchen Einfluss hat der Limettensaft?

Beim Kauf von frischen Limetten solltest du ausschließlich unbehandelte Früchte kaufen, um zu vermeiden, dass Giftstoffe in deinem Drink landen. Achte auf eine sattgrüne Farbe der Limetten und eine feste, aber nicht zu harte Konsistenz.

Tipp zum Auspressen der Limette: Viele Lebensmittel müssen 'atmen', um ihr Aroma zu entfalten. Manche Weine gießt du in einen Dekanter um, damit sie vorm Trinken belüftet werden. Das gilt auch für den frisch gepressten Limettensaft. Lass ihn ein paar Stunden stehen, dann wird er kräftiger, ausgeglichener, aromatischer.


Achte beim Kauf von Limetten für den Moscow Mule auf eine satte grüne Färbung der Frucht!
Achte beim Kauf von Limetten für den Moscow Mule auf eine satte grüne Färbung der Frucht!


Der Kupferbecher und seine Wirkung

Dass der Moscow Mule im Kupferbecher serviert wird, hängt wie bereits erwähnt mit seiner Entstehungsgeschichte zusammen und war vor allem Marketingzweck. Doch die Verbindung aus Moscow Mule und Kupferbecher gibt dem Kultcocktail auch heute noch einen hohen Wiedererkennungswert.

Nichtdestotrotz erfüllt der Mule Becher auch einen durchaus praktischen Zweck: Aufgrund der hervorragenden Wärmeleit-Eigenschaften von Kupfer, schmilzt das Eis langsamer und der Cocktail soll länger kalt bleiben. Die Verbindung aus Kälte und Kupfer sorgt zudem dafür, dass im Kohlesäurehaltigen Ingwerbier mehr Bläschen entstehen - und der Cocktail so deutlich spritziger schmecken soll, als in einem herkömmlichen Longdrinkglas.


Hier warten die besten Vodkas für den Moscow Mule

Fazit für den Genuss: Limettensaft, Ginger Beer, Vodka - diese drei Komponenten müssen in ihrer Qualität auf den Punkt gebracht werden. Drei perfekte Zutaten in einem perfekten Gleichgewicht. Während wir dir die Suche nach dem passenden Ginger Beer und hochwertigen Limetten selbst überlassen, haben wir hier einige Empfehlungen für dich:


Hochwertigen Vodka kaufen:


 

Über den Autor:

Honest & Rare Redaktion

Honest & Rare Redaktion

#goteam

Manche Dinge lassen sich nur im Team bewältigen. So wie dieser Artikel hier! Deshalb kennzeichnen wir alle gemeinschaftlich erstellten Beiträge als Redaktionsbeiträge. Cheers!

  • Liebt: nerdiges Getränkewissen
  • Lieblingsgetränke: Probierpakete! Die kann man gemeinsam genießen
  • Empfehlung des Monats: Aromenjagd Tasting Boxen!

Bitte bestätige deine Anmeldung noch eben - du hast eine Bestätigungsmail von uns. Klicke darin auf den Link. Danach bekommst du deinen Rabattgutschein.

Damit unsere Webseite optimal laufen kann, verwenden auch wir Cookies. Durch die Nutzung unserer Webseite bestätigst du außerdem deine Volljährigkeit. OK